Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regen

Navigation:
Zweifamilienhaus niedergebrannt - Bewohner konnten gerade noch flüchten

PP Neubrandenburg Zweifamilienhaus niedergebrannt - Bewohner konnten gerade noch flüchten

Am 30.04.2016 gegen 08:30 Uhr kam es in Melz zu einem Wohnungsbrand in einem Zweifamilienhaus Zur Brandausbruchzeit befanden sich fünf Personen im Obergeschoss.

Melz. Am 30.04.2016 gegen 08:30 Uhr kam es in Melz zu einem Wohnungsbrand in einem Zweifamilienhaus Zur Brandausbruchzeit befanden sich fünf Personen im Obergeschoss. Diese bemerkten Qualm und versuchten eigenständig, das Feuer zu löschen. Dies blieb erfolglos.
Das Feuer breitete sich rasant im gesamten Obergeschoss aus. Die Personen verließen fluchtartig das Wohnhaus.
Die alarmierten FFW aus Melz, Röbel (mit Drehleiter), Priborn, Rechlin und Ludorf kamen zum Einsatz.
Der Brandort wurde weiträumig abgesperrt, da sich im Wohnhaus mehrere Propangasflaschen befanden. Das Wohnhaus brannte bis auf die Grundmauern nieder. Der Hauseigentümer wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht.
Aufgrund des Brandes musste für einen längeren Zeitraum die Stromversorgung im Ort unterbrochen werden. Der Gesamtsachschaden ist zurzeit unbekannt.
Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen vor Ort aufgenommen. Ein Brandursachenermittler ist im Einsatz.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Boltenhagen
Die Polizei hat im vergangenen Jahr 224 Einbrüche im Landkreis Nordwestmecklenburg registriert.

Uwe Dunkelmanns Alarmanlage meldete einen Einbruch / Da keine Spuren zu finden waren, musste er zahlen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Polizeimeldungen Mittleres Mecklenburg