Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Selbstmord-Drohung: Bahnlinie Bad Kleinen - Rostock drei Stunden gesperrt

PP Rostock Selbstmord-Drohung: Bahnlinie Bad Kleinen - Rostock drei Stunden gesperrt

Durch Notrufhinweis wurde am 27.04.2016, um 18:12 Uhr polizeilich bekannt, dass sich eine männliche Person von einer Brücke im Bereich Groß Görnow auf die Bahngleise stürzen will.

Bad Kleinen. Durch Notrufhinweis wurde am 27.04.2016, um 18:12 Uhr polizeilich bekannt, dass sich eine männliche Person von einer Brücke im Bereich Groß Görnow auf die Bahngleise stürzen will. Für die umgehend vor Ort gebrachten Einsatzkräfte bestätigte sich diese Mitteilung.
Durch die Bundespolizei wurde unverzüglich eine Streckensperrung und die Stromabschaltung veranlasst. Auf deeskalierende Kommunikation der Polizeibeamten bzw. eines Seelssorgers reagierte der scheinbar berauschte Mann äußerst aggressiv und ließ sich auf keinerlei Gespräche ein. Ohne äußere Einwirkung rutschte die Person plötzlich (vermutlich aufgrund der Witterungsverhältnisse, starker Regen und seines Zustandes) am Brückenrand aus und fiel ungebremst auf die Bahngleise.
Der 43jährige erlitt dabei lebensbedrohliche Verletzungen. Er wurde umgehend durch den Rettungsdienst noch vor Ort medizinisch erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus verbracht.
Während des Einsatzes kam der komplette Bahnverkehr von 18.00 bis 21.00 Uhr zwischen Rostock und Bad Kleinen zum Erliegen. Daraus ergaben sich überregionale Anschlussverspätungen. Die Bundespolizei hat Strafanzeige wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
PP Neubrandenburg

Durch eine Polizeistreife konnten am 23.04.2016 gegen 01:00 Uhr zwei PKW in der Ortschaft Luckau festgestellt werden.

mehr
Mehr aus Polizeimeldungen Rostock