Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Sprengfallen-Verdacht: Teilsperrung des Rostocker Hauptbahnhofes

Bundespolizeiinspektion Rostock Sprengfallen-Verdacht: Teilsperrung des Rostocker Hauptbahnhofes

Bei Gleisarbeiten wurde am gestrigen Abend, dem 25.07.2016, gegen 23:35 Uhr am Hauptbahnhof Rostock, Gleis 7, ein Gegenstand aufgefunden, bei dem es sich augenscheinlich um eine Mine handelte.

Rostock. Bei Gleisarbeiten wurde am gestrigen Abend, dem 25.07.2016, gegen 23:35 Uhr am Hauptbahnhof Rostock, Gleis 7, ein Gegenstand aufgefunden, bei dem es sich augenscheinlich um eine Mine handelte. Um eine Gefährdung von Personen auszuschließen wurde der Bereich zwischen Gleis 3 und Gleis 9 durch die Beamten der Bundespolizeiinspektion Rostock umgehend gesperrt. Eingehende Züge wurden auf die anderen Gleise umgeleitet.
Der alarmierte Munitionsbergungsdienst mit Sitz in Mirow traf um 02:45 Uhr ein und konnte nach eingehender Prüfung ausschließen, dass es sich im einen gefährlichen Gegenstand handelt. Die Sperrung konnte um 03:00 Uhr wieder aufgehoben werden.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Nach den Gewalttaten der vergangenen Tage in Deutschland streitet die Politik weiter über einen Einsatz der Bundeswehr im Inland.

mehr
Mehr aus Polizeimeldungen Rostock