Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Belästigung eines Mädchens durch Ausländer war ausgedacht

PI Neubrandenburg Belästigung eines Mädchens durch Ausländer war ausgedacht

Ein 14-jähriges Mädchen hatte polizeilich angezeigt, dass sie am 21.02. und 25.02.2016 in Neubrandenburg Opfer von Straftaten aus dem Bereich der Köperverletzungs-, ...

Neubrandenburg. Ein 14-jähriges Mädchen hatte polizeilich angezeigt, dass sie am 21.02. und 25.02.2016 in Neubrandenburg Opfer von Straftaten aus dem Bereich der Köperverletzungs-, Beleidigungs- und Bedrohungsdelikte wurde. Als Tatverdächtigen benannte sie einen südländisch aussehenden Mann, der gebrochenes Deutsch sprach.
Umfangreiche Ermittlungen der Beamten des Kriminalkommissariats Neubrandenburg und der Bundespolizei haben den Verdacht begründet, dass sich das Mädchen die beschriebenen Sachverhalte ausgedacht hat. Am heutigen Tag erfolgte die Vernehmung, in welcher die 14-Jährige die Vortäuschung der Straftaten eingeräumt hat. Sie erklärte deutlich, dass diese Situationen nie stattgefunden haben.
Zur Motivlage werden zum Schutz der Jugendlichen seitens der Polizei keine Angaben getätigt, nur so viel, dass kein politisches bzw. ausländerfeindliches Motiv vorliegt. Die Vorgänge wegen Vortäuschens einer Straftat werden nun zur Entscheidung an die Staatsanwaltschaft Neubrandenburg übersandt.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
PP Rostock

Am Abend des 26.03.2016, gegen 19:45 Uhr, kam es zu einer Prügelei auf dem Marienplatz in Schwerin.

mehr
Mehr aus Polizeimeldungen Südvorpommern