Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Einfamilienhaus komplett ausgebrannt - Bewohner nicht zu Hause

PP Neubrandenburg Einfamilienhaus komplett ausgebrannt - Bewohner nicht zu Hause

Am 03.05.2016 gegen 23:17 Uhr wurde der Polizei ein Brand in einer Gaststätte am Grenzübergang in Ahlbeck gemeldet.

Ahlbeck. Am 03.05.2016 gegen 23:17 Uhr wurde der Polizei ein Brand in einer Gaststätte am Grenzübergang in Ahlbeck gemeldet. Die Information kam von der Rettungsleitstelle, welche zuvor schon die freiwilligen Feuerwehren von Ahlbeck und Heringsdorf alarmierte.
Die eingesetzten Polizeibeamten waren noch vor Eintreffen der FFW vor Ort und stellten fest, dass nicht die Gaststätte, sondern ein dahinter befindliches Einfamilienhaus bereits in voller Ausdehnung brannte. Aufgrund der starken Hitzeeinwirkung konnten die Beamten nicht zum Brandort vordringen.
Es stellte sich nach kurzen Ermittlungen heraus, dass die Bewohner nicht zu Hause waren und somit offensichtlich keine Menschen in Gefahr waren.
Die Feuerwehren konnten nicht verhindern, dass das Haus ausbrannte. Lediglich ein Übergreifen der Flammen auf die in unmittelbarer Nachbarschaft befindliche Gaststätte konnte vermieden werden.
Es entstand ein Sachschaden von etwa 200.000,- Euro. Die Kriminalpolizei kam zum Einsatz. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Boltenhagen
Die Polizei hat im vergangenen Jahr 224 Einbrüche im Landkreis Nordwestmecklenburg registriert.

Uwe Dunkelmanns Alarmanlage meldete einen Einbruch / Da keine Spuren zu finden waren, musste er zahlen

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Polizeimeldungen Südvorpommern