Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° heiter

Navigation:
Flüchtende mit Polizeihubschrauber und Fährtenhund verfolgt

PP Neubrandenburg Flüchtende mit Polizeihubschrauber und Fährtenhund verfolgt

Am Mittwoch gegen 13:21 Uhr wurde die Polizei darüber informiert, dass zwei Tatverdächtige mit einem nichtzugelassenen PKW von Utzedel nach Dargezin fahren wollen.

Bandelin. Am Mittwoch gegen 13:21 Uhr wurde die Polizei darüber informiert, dass zwei Tatverdächtige mit einem nichtzugelassenen PKW von Utzedel nach Dargezin fahren wollen. Bei den beiden Tatverdächtigen handelte es sich um zwei junge Männer (21 und 22 Jahre alt) aus der Region.
Durch die eingesetzten Kräfte des Polizeirevieres Anklam konnte der PKW in der Ortslage Breechen festgestellt werden. Hier befuhr er einen Plattenweg in Richtung Gützkow.
Als die beiden Tatverdächtigen die Polizei bemerkten, beschleunigten sie ihr Fahrzeug und flüchteten. Dabei beschädigten sie zwei ihnen entgegen kommende PKW und fuhren in der Ortslage Bandelin gegen einen Baum. Anschließend verließen sie den stark beschädigten PKW und flüchteten zu Fuß in unbekannte Richtung. Aus diesem Grund wurde ein Fährtenhund des Polizeihauptreviers Stralsund und der Polizeihubschrauber zum Einsatz gebracht.
Auf Grund der guten Zusammenarbeit zwischen dem Fährtenhundeführer, dem Fährtenhund "Kessy" und dem Polizeihubschrauber, sowie von Einsatzkräften der Polizeireviere Wolgast und Anklam und des Polizeihauptreviers Greifswald, gelang es schließlich, beide Tatverdächtige zu stellen.
Beide wurden in Gewahrsam genommen. Hierbei wurde festgestellt, dass sie unter dem Einfluss von Betäubungsmittel standen. Einer der beiden wurde per Haftbefehl gesucht. Eine entsprechende Strafanzeige wurde von den Wolgaster Kollegen aufgenommen und beide Personen wurden dort in Gewahrsam genommen. Durch die Kriminalpolizei werden die weiteren Ermittlungen geführt.
In diesem Zusammenhang bittet die Polizei die beiden PKW-Fahrer deren Fahrzeuge bei der Flucht beschädigt wurden sich bei der Polizei im Polizeirevier unter der Telefonnummer 03836-252224 zu melden.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
PP Rostock

Ein dreister Einbrecher brach am 20.03.2016 in den Abendstunden in ein Wochenendhaus in Barendorf ein. Zuerst hatte er versucht, die Alarmanlage des Hauses zu deaktivieren.

mehr
Mehr aus Polizeimeldungen Südvorpommern