Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Zigarettenautomat gesprengt: Anwohner durch lauten Knall geweckt

PP Neubrandenburg Zigarettenautomat gesprengt: Anwohner durch lauten Knall geweckt

In der Nacht vom 20. zum 21.04.2016 gegen 00:30 Uhr hat ein lauter Knall die Anwohner von Tützpatz aus dem Schlaf gerissen und einen Bürger dazu veranlasst, über den Notruf die Polizei zu informieren.

Tützpatz. In der Nacht vom 20. zum 21.04.2016 gegen 00:30 Uhr hat ein lauter Knall die Anwohner von Tützpatz aus dem Schlaf gerissen und einen Bürger dazu veranlasst, über den Notruf die Polizei zu informieren.
Kurze Zeit später vor Ort eingetroffen, konnten die Einsatzbeamten des Polizeirevieres Malchin auch schnell die Quelle der Lärmbelästigung ausmachen. In der Waldstraße, vor einem Gebäude mit Gaststätte und Friseurgeschäft, fanden die Beamten einen stark beschädigten Zigarettenautomaten vor. Die Vorderseite war deformiert und Kleinteile des Automaten lagen im Umkreis von ca. drei Metern verstreut.
Ob es den/dem Tatverdächtigen gelungen ist an den Inhalt zu gelangen wird derzeit noch ermittelt. Bargeld und Zigaretten stellten die Kriminalbeamten des Kriminaldauerdienstes aus Neubrandenburg in der Nacht noch sicher.
Bei der Suche und Sicherung von Spuren stellten die Beamten im näheren Umfeld des Automaten zudem eine Batterie sicher, die eine Zündquelle der Explosion gewesen sein könnte. Auch dieses Beweismittel wurde sichergestellt und wird untersucht.
Wegen des Verdachtes des Diebstahls im besonders schwerem Fall, der Sachbeschädigung und dem Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion ermittelt nun die Kriminalpolizeiinspektion in Neubrandenburg.
Im aktuellen Vorfall fahnden die Ermittler nach einem weißen Kleinwagen in der Größe eines VW Lupo. Ein solches Fahrzeug hatte ein Zeuge kurz nach dem Knall in Richtung Norden aus dem Ort fahren sehen. Hinweisgeber dazu werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395/5582-2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de, oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stralsund
Die Polizei stoppte in Stralsund am Mittwoch einen Mann mit einem blauen Damenfahrrad. Der ließ alles fallen und suchte das Weite.

Die Polizei stellte in Stralsund einen Mann, der sich selbst nach der Kontrolle aus dem Staub machte, aber diverse Gegenstände zurückließ

mehr
Mehr aus Polizeimeldungen Südvorpommern