Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Schwerer Verkehrsunfall auf der B 191 zwischen Heidorf und Dömitz

PP Rostock Schwerer Verkehrsunfall auf der B 191 zwischen Heidorf und Dömitz

Am 28.02.2016 ereignete sich gegen 02:50 Uhr auf Höhe des Brückenbereichs über die Löcknitz ein schwerer Verkehrsunfall.

Dömitz. Am 28.02.2016 ereignete sich gegen 02:50 Uhr auf Höhe des Brückenbereichs über die Löcknitz ein schwerer Verkehrsunfall.

Der 27-jährige Fahrer eines Nissan Primera mit Dannenberger Kennzeichen hatte kurz vor der Brücke aus Richtung Dannenberg kommend die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und kollidierte mit beiden seitlichen Schutzplanken der Brücke. Dabei wurde die rechte Schutzplanke über 25 Meter völlig zerstört. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Durch die Wucht des Aufpralls war der Fahrzeugführer aus dem Fahrzeug geschleudert worden und kam schwerstverletzt auf der Fahrbahn zum Liegen. Dort fanden ihn nachfolgende Verkehrsteilnehmer und riefen die Rettungsdienste, Feuerwehr und Polizei. Der Unfallfahrer kam in ein nahegelegenes Krankenhaus, von wo er direkt zu einem Unfallkrankenhaus nach Hamburg ausgeflogen wurde.

Nach bisherigem Ermittlungsstand steht fest, dass das Fahrzeug mehrere Tage zuvor in Dannenberg als gestohlen gemeldet war und der Fahrzeugführer nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis verfügte.

Die B 191 war vorübergehend voll gesperrt. Es ist davon auszugehen, dass es bis in den Vormittag hinein zu Behinderungen des Verkehrs kommen kann, der gegenwärtig noch halbseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt wird. Auch der parallel verlaufende Radweg ist nicht befahrbar, da dort Teile der verbogenen Schutzplanken hineinragen.

Entsprechende Bergungstechnik und Technik der Straßenmeisterei kommen zum Einsatz. Der entstandene Gesamtschaden wird auf über 15.000 Euro beziffert.


Original: Schwerer Verkehrsunfall auf der B 191 zwischen Heidorf und Dömitz



OZ

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Polizeimeldungen Südwestmecklenburg