Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Bei innerer Kündigung von Mitarbeitern Gespräch suchen

Tipps für Vorgesetzte Bei innerer Kündigung von Mitarbeitern Gespräch suchen

Wirkt ein Mitarbeiter unmotiviert und antrieblos, kann eine psychische Erkrankung dahinter stecken. Womöglich hat er aber auch mit dem Job abgeschlossen und sucht nach neuen Arbeitsmöglichkeiten. Experten geben Hinweise, wie Chefs sich verhalten sollten.

Voriger Artikel
Chef von Zeitarbeitsfirma kann sich nicht selbst verleihen
Nächster Artikel
Ministerin für Smartphone-Einsatz im Schulunterricht

Wer im Innern mit seinem Job abgeschlossen hat, ist oft deutlich weniger leistungsfähig.

Quelle: Monique Wüstenhagen

Dresden. Hat ein Mitarbeiter innerlich gekündigt, schauen viele Vorgesetzte erst einmal weg. Ein Gespräch darüber ist schließlich unangenehm - und mancher hat vielleicht auch die Hoffnung, dass es sich nur um ein vorübergehendes Leistungstief handelt.

Dabei ist es wichtig, dass Vorgesetzte möglichst schnell ein klärendes Gespräch führen. Darauf weist die Initiative Gesundheit und Arbeit (Iga) in einem Report zum Thema hin. Hat ein Mitarbeiter innerlich gekündigt, ist er nicht mehr motiviert und leistet deutlich weniger - das wirkt sich unter Umständen negativ auf das Team aus.

Je eher Vorgesetzte das Gespräch suchen, desto weniger weit fortgeschritten ist der Prozess der inneren Kündigung und desto eher lässt er sich aufhalten. Deswegen ist es so wichtig, genau hinzusehen und Verhaltensänderungen zu erkennen. Dabei hilft es, sich Notizen zum Verhalten zu machen. So können Vorgesetzte mehr Klarheit bekommen, ob es tatsächlich dauerhafte Verhaltensänderungen bei dem Mitarbeiter gibt - oder ob das nur eine kurze Phase ist und ein klärendes Gespräch vielleicht gar nicht nötig ist.

Iga ist eine Kooperation von dem BKK Dachverband, der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), dem AOK-Bundesverband und dem Verband der Ersatzkassen (vdek).

dpa/tmn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Die Erkältung geht um
6: Wohin man am Arbeitsplatz auch schaut: Fast überall niest jemand. Um trotzdem fit zu bleiben, hilft es, die Tastaturen öfter zu desinfizieren.

Die Temperaturen sinken - und schon geht das Geschniefe im Büro los. Meist steckt ein Kollege den anderen an. Um sich wirksam vor einer Erkältung zu schützen, helfen ein paar einfache Vorsichtsmaßnahmen.

mehr
Mehr aus Studium und Beruf
Infos zum Thema Wirtschaft und Umwelt

Alles Wissenswertes rund um die aktuelle Geschäftswelt, Industrie, Handel und die daraus resultierende Lebenssituation für Mensch, Tier und Pflanze. mehr

Inhalte für die Abo-Karte

Die OZ-Abo Karte bietet Ihnen attraktive Angebote bei  vielen Partnern im Verbreitungsgebiet. Als Inhaber der OZ-Abo-Karte können Sie günstiger einkaufen und tolle Angebote nutzen. Vier Mal im Jahr erscheint unser Produkt mit allen Angeboten und zahlreichen Tipps zum Sparen. Hier behalten Sie die Aktionen digital im Überblick. mehr