Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Das geht auch an Fremd-Uni: Wo Studenten eine Prüfung ablegen

Köln Das geht auch an Fremd-Uni: Wo Studenten eine Prüfung ablegen

Über die Hälfte der Kommilitonen fällt in der Prüfung durch - kein Wunder, dass man da Angst vor der Klausur hat. Theoretisch können Studenten die Prüfung an einer anderen Uni ablegen - doch das ist ein Risiko.

Köln. Fehlgeschlagene Klausurversuche und hohe Durchfallquoten - das macht nervös und Angst vor dem endgültigen Aus des Studiums. Einige zählen auf die Möglichkeit zur mündlichen Prüfung, andere haben eine ganz andere Idee: dieselbe Prüfung an einer anderen Hochschule abzulegen. Laut Hochschulrecht ist das sogar möglich - aber vor allem risikoreich. „Zunächst ist es eine Frage der Anerkennung von Leistung“, sagt Prof. Christian Birnbaum, Anwalt für Hochschulrecht. Und die ist abhängig vom jeweiligen Bundesland.

In Nordrhein-Westfalen etwa haben Studierende den Rechtsanspruch, alle Prüfungen abzulegen, die von der Hochschule angeboten werden. So kann die Statistikprüfung für Volkswirtschaftslehre leichter sein als im Fach Wirtschaftsmathematik an derselben Uni. Ob die leichtere Prüfung tatsächlich für das eigene Fach angerechnet wird, sollten Studierende aber am besten vorher klären.

Grundsätzlich gilt: Studenten können sich jederzeit ex- und immatrikulieren. So kann man auch die vermeintlich leichtere Prüfung an einer anderen Hochschule ablegen. Birnbaum rät davon jedoch ab. „Ob man wieder immatrikuliert wird, hängt von der Anzahl der Studienplätze ab - es kann also nach hinten losgehen“, warnt er. Zwar sei es abhängig vom Einzelfall, aber der Aufwand und das Risiko seien sehr hoch.

Eine weitere Möglichkeit zum Ablegen einer Prüfung an einer anderen Hochschule bietet die Gasthörerschaft. Studierende können dabei an ihrer Hochschule immatrikuliert bleiben und die Vorlesungen an einer anderen besuchen. „An vielen Hochschulen können dabei auch Prüfungen abgelegt werden“, sagt Birnbaum. Ob die Leistung dann jedoch anerkannt wird, ist abhängig von der jeweiligen Hochschule. Häufig würden die Hochschulen die Anerkennung jedoch verweigern.

dpa/tmn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Präferenzen der Einsteiger
Die Ausbildungsrichtungen aus den Bereichen Handel, Büro und Informationsverarbeitung der IHK-Lehrberufe werden derzeit gerne gewählt.

Abitur, kein Studium, aber eine Ausbildung: Diesen Berufsweg wählen nicht wenige. Bei Einsteigern mit Hochschulreife sind derzeit die kaufmännische Berufe am beliebtesten.

mehr
Mehr aus Studium und Beruf
Infos zum Thema Wirtschaft und Umwelt

Alles Wissenswertes rund um die aktuelle Geschäftswelt, Industrie, Handel und die daraus resultierende Lebenssituation für Mensch, Tier und Pflanze. mehr

Inhalte für die Abo-Karte

Die OZ-Abo Karte bietet Ihnen attraktive Angebote bei  vielen Partnern im Verbreitungsgebiet. Als Inhaber der OZ-Abo-Karte können Sie günstiger einkaufen und tolle Angebote nutzen. Vier Mal im Jahr erscheint unser Produkt mit allen Angeboten und zahlreichen Tipps zum Sparen. Hier behalten Sie die Aktionen digital im Überblick. mehr