Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Gute Beziehung zwischen Chef und Team erhöht die Leistung

Lob und Autonomie Gute Beziehung zwischen Chef und Team erhöht die Leistung

Wer sich vom Chef gut behandelt fühlt, ist bei der Arbeit motivierter und liefert bessere Ergebnisse. Vorgesetzte sollten deshalb dafür sorgen, dass sie ihren Mitarbeitern Wertschätzung entgegenbringen. Doch worauf kommt es an?

Voriger Artikel
Wie sich Digitalisierung auf Job-Zufriedenheit auswirkt
Nächster Artikel
Darauf sollten Studenten beim Uniwechsel achten

Wer autonom arbeiten darf und ab und zu vom Chef ein Lob bekommt, ist zufriedener im Job und leistet mehr.

Quelle: Monique Wüstenhagen

Freiburg. Stimmt zwischen dem Chef und seinem Team die Chemie nicht, ist das nicht nur für alle Beteiligten anstrengend. Es wirkt sich häufig auch negativ auf die Leistung der Abteilung aus. Darauf weist der Personalberater Martin Claßen aus Freiburg hin.

Chefs sollten deshalb darauf achten, dass sie wertschätzend und vertrauensvoll mit ihren Mitarbeitern umgehen. Denn dadurch erzielen sie in der Regel bessere Ergebnisse, erklärt Claßen, der sich auf eine Meta-Studie von Forschern aus England bezieht.

Die Forscher hatten zahlreiche Studien zur Qualität der Beziehungen zwischen Vorgesetzten und ihren Mitarbeitern ausgewertet. Dabei zeigte sich über alle Studien hinweg, dass sich eine gute Beziehung positiv auf die Leistung auswirkt. Mitarbeiter machen dann zum Beispiel eher Verbesserungsvorschläge für den Arbeitsprozess, unterstützen Kollegen oder geben Tipps für geeignete Neuzugänge. Doch wie drücken Chefs am besten Wertschätzung aus?

Lob: „Vorgesetzte sollten sich in einer positiven Art und Weise über ihre Mitarbeiter und deren Arbeit äußern“, sagt Claßen. Ist etwas im Job gelungen, sprechen sie dafür am besten ein Lob aus und begründen, warum die Arbeit gut war. Das motiviert.

Konstruktive Kritik: Die meisten Mitarbeiter seien auch dankbar für kritische Rückmeldungen zur Arbeit, erklärt Claßen. Wichtig sei nur, die Kritik mit einem Vorschlag zu verbinden, wie derjenige es in Zukunft besser machen kann.

Klarheit über Aufgaben: In sich rasch verändernden Firmen ist es wichtig, dass Mitarbeiter Klarheit über ihre Rolle und ihre Aufgaben haben. Es motiviere ungemein, wenn es Sicherheit darüber gibt, was von einem erwartet wird, erläutert Claßen.

Autonomie: Mitarbeiter empfinden es als Wertschätzung, wenn der Chef ihnen zutraut, selbst zu entscheiden, wie sie eine Aufgabe angehen. Wer Mitarbeitern bei der Erledigung ihrer Aufgaben keine Freiheiten lässt, demotiviert sie.

dpa/tmn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Routine und Chance zugleich
Das Jahresendgespräch ist für Mitarbeiter eine gute Möglichkeit, die eigenen Erfolge zu präsentieren. Klug ist, sich nicht erst zum Jahresende, sondern während des ganzen Arbeitsjahres zu notieren, was gut gelaufen ist.

Am Ende eines Arbeitsjahres steht in vielen Firmen noch ein Termin mit dem Chef auf dem Programm: Das Jahresendgespräch. Für viele ist das lästige Routine. Doch es kann auch eine Chance sein, den Alltag positiv zu verändern. Was Mitarbeiter jetzt erledigen müssen.

mehr
Mehr aus Studium und Beruf
Infos zum Thema Wirtschaft und Umwelt

Alles Wissenswertes rund um die aktuelle Geschäftswelt, Industrie, Handel und die daraus resultierende Lebenssituation für Mensch, Tier und Pflanze. mehr

Inhalte für die Abo-Karte

Die OZ-Abo Karte bietet Ihnen attraktive Angebote bei  vielen Partnern im Verbreitungsgebiet. Als Inhaber der OZ-Abo-Karte können Sie günstiger einkaufen und tolle Angebote nutzen. Vier Mal im Jahr erscheint unser Produkt mit allen Angeboten und zahlreichen Tipps zum Sparen. Hier behalten Sie die Aktionen digital im Überblick. mehr