Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -1 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Neue Masterstudiengänge: Umwelt, Design und Informatik

Neue Masterstudiengänge: Umwelt, Design und Informatik

Zahlreiche deutsche Hochschulen bieten neue Masterstudiengänge an. In Koblenz-Landau dreht sich alles um die Umwelt - angeboten werden Geowissenschaften, Umweltrecht oder Umweltökonomie. Wer sich für Design interessiert, wird in Wuppertal fündig.

Drei neue Fernstudiengänge an der Universität Koblenz-Landau

Die Universität Koblenz-Landau startet zum 1. Oktober 2016 drei neue Fernstudiengänge. Alle schließen mit einem Master ab, teilt die Hochschule mit. Angewandte Umweltwissenschaften richtet sich an Mitarbeiter von Umweltbehörden und Verbänden. Studenten beschäftigen sich mit Themen wie Geowissenschaften, Umweltrecht oder Umweltökonomie. Absolventen sollen Leitungsaufgaben im Umweltsektor übernehmen können.

Der Studiengang Inklusion und Schule ist interessant für Lehrer, die in der Praxis mit dem Thema Inklusion beschäftigt sind und sich hier tiefere Kenntnisse verschaffen wollen. Es geht etwa um verschiedene Inklusionsmodelle. Der Master Personal und Organisation soll auf eine Leitungsposition im mittleren und höheren Management vorbereiten. Studenten setzen sich mit Themen wie Personalauswahl, Change Management oder Personalentwicklung auseinander. Bewerber brauchen für alle Studiengänge mindestens ein Jahr Berufserfahrung. Bewerbungsschluss ist für alle Studiengänge der 15. September 2016.

Neuer Master Public Interest Design in Wuppertal

Die Universität Wuppertal bietet zum ersten Mal den Master Public Interest Design an. Der vier Semester lange Studiengang dreht sich um die Themen Design, Transformation und Öffentlichkeit, teilt die Hochschule mit. Der Studiengang startet zum Wintersemester 2016/2017 und richtet sich an Kommunikations- und Mediendesigner, Stadtplaner sowie Landschaftsarchitekten. Absolventen sollen für Agenturen oder NGOs arbeiten können. Bewerbungsschluss ist der 22. Juli.

Neuer berufsbegleitender Master Embedded Systems für Informatiker

Die Wilhelm Büchner Hochschule hat den berufsbegleitenden Studiengang Embedded Systems neu im Angebot. Der vier Semester lange Master richtet sich an Informatiker, teilt die Hochschule mit. Studenten beschäftigen sich mit Computersystemen, die in Maschinen eingebettet sind und Aufgaben in Echtzeit übernehmen können. Solche Embedded Systems sind etwa in der Industrie 4.0 nötig. Absolventen sollen in den unterschiedlichsten Branchen von der Gebäudetechnik bis zur Automobilindustrie arbeiten können. Der Studiengang kostet pro Monat 528 Euro. Bewerbungen sind ab sofort jederzeit möglich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Nur mit Plan B
Studienort am falschen Platz? Wer über einen Uniwechsel nachdenkt, sollte sich vorher genau erkundigen, welche Leistungen anerkannt werden.

Der Partner wohnt in einer anderen Stadt, die Lebenshaltungskosten sind zu hoch oder man fühlt sich einfach nicht wohl: Gründe, den Unistandort zu wechseln, gibt es viele. Doch so ein Wechsel ist mit bürokratischen Hürden verbunden. Worauf müssen Studenten achten?

mehr
Mehr Ausbildung, Studium & Beruf
Infos zum Thema Wirtschaft und Umwelt

Alles Wissenswertes rund um die aktuelle Geschäftswelt, Industrie, Handel und die daraus resultierende Lebenssituation für Mensch, Tier und Pflanze. mehr

Inhalte für die Abo-Karte

Die OZ-Abo Karte bietet Ihnen attraktive Angebote bei  vielen Partnern im Verbreitungsgebiet. Als Inhaber der OZ-Abo-Karte können Sie günstiger einkaufen und tolle Angebote nutzen. Vier Mal im Jahr erscheint unser Produkt mit allen Angeboten und zahlreichen Tipps zum Sparen. Hier behalten Sie die Aktionen digital im Überblick. mehr