Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Gewitter

Navigation:
Als Azubi zum Botschafter für den eigenen Beruf werden

So geht's Als Azubi zum Botschafter für den eigenen Beruf werden

Wie läuft eine Ausbildung wirklich ab? Kaum jemand kann das so gut erklären, wie Jugendliche, die gerade in der Ausbildung sind. Sie können deshalb als Ausbildungsbotschafter in Schulen gehen. Davon profitieren nicht nur die Schüler, sondern auch sie selbst.

Voriger Artikel
Digitales an Unis verdrängt klassische Lehrmittel nicht
Nächster Artikel
An Hochschulen bleibt prekäre Beschäftigung Normalität

Azubis können Schülern am besten erklären, wie ihr Alltag im Unternehmen aussieht. Wer Lust dazu hat, kann sich als Botschafter bewerben.

Quelle: Matthias Hiekel/dpa-Zentralbild/dpa

Düsseldorf. Wer sich mit seinem Beruf identifiziert und seine Ausbildung gerne macht, kann als Azubi zum Botschafter werden. Wolfgang Trefzger von der Initiative Ausbildungsbotschafter erklärt, was dafür notwendig ist.

Wer kann sich melden?

Es werden Jugendliche aus fast allen Ausbildungsberufen gesucht. Sie wenden sich am besten an die Handwerkskammern und die Industrie- und Handelskammern vor Ort. Ausbildungsbotschafter wird man am besten im zweiten Lehrjahr. Da hat man schon ein bisschen Erfahrung gesammelt, ist aber noch nicht im Lernstress des Abschlussjahres.

Was müssen Jugendliche mitbringen?

Jugendliche müssen sich mit ihrer Ausbildung identifizieren können und sich zutrauen, vor einer Schulklasse zu sprechen. Sie sollten offen und kommunikativ sein und auch dann gelassen bleiben, wenn die Schüler ungewöhnliche Fragen stellen, mit denen man vielleicht nicht gerechnet hat.

Was haben Jugendliche davon?

Bevor Azubis als Botschafter in die Klassen gehen, bekommen sie in der Regel eine Schulung. Dort geht es zum Beispiel darum, die Rhetorik-Fähigkeiten zu trainieren. Viele Betriebe sehen es außerdem gerne, wenn ihre Azubis sich engagieren. Denn das ist auch eine Möglichkeit, die Firma bei Schulabgängern bekannt zu machen.

dpa/tmn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ausbildung
Jeden Tag an der frischen Luft und alles andere als ein Schreibtischjob: Lukas Schmidt ist mit Leidenschaft Landwirt. Er macht die dreijährige Ausbildung zum Tierwirt in der Fachrichtung Rinderhaltung bei der RBB Rinderproduktion Berlin-Brandenburg.

Tierwirte hüten Kühe, Schweine, Hühner, Schafe oder Bienen. Kein Ei und kein Honigglas kommen ohne ihre Hilfe auf den Tisch. Für die Gesellschaft übernehmen sie eine wichtige Aufgabe. Moderne Technik hilft ihnen dabei.

mehr
Mehr Ausbildung Studium und Beruf
Beilagen zum Thema
Infos zum Thema Wirtschaft und Umwelt

Alles Wissenswertes rund um die aktuelle Geschäftswelt, Industrie, Handel und die daraus resultierende Lebenssituation für Mensch, Tier und Pflanze. mehr

Inhalte für die Abo-Karte

Mit der neuen AboPlus-Karte sichern Sie sich starke Vorteile in Ihrer Region. Zum Start der neuen Abo-Karte 2017 stehen Ihnen schon zahlreiche Unternehmen in MV mit Ihren Angeboten und Dienstleistungen zur Verfügung. Unsere regionalen Partner finden Sie auf der folgende Seite mit allen relevanten Daten zu den beteiligten Unternehmen. mehr