Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Neue Studiengänge: Von Data Science bis Biomassetechnologie

An Bewerbungsfrist denken Neue Studiengänge: Von Data Science bis Biomassetechnologie

Die Bewerbung für aussichtsreiche Studiengänge im neuen Semester sollte bald versendet werden. Zum Beispiel für den Masterstudiengang Data Science in Berlin. Wer sich für regenerative Energien interessiert, kann online studieren und sich bis zum 1. September bewerben.

Voriger Artikel
Nach Kündigung drei Wochen Zeit für Klage
Nächster Artikel
Dachdecker und Straßenbauer brauchen im Sommer lange Ärmel

Wer nicht mehr alles von Hand mitschreiben möchte, kann jetzt auch online studieren. Zum Beispiel regenerative Energien an der Jade-Hochschule in Wilhelmshaven.

Quelle: Silas Stein/dpa

Masterstudiengang Data Science in Berlin

Die Beuth Hochschule für Technik in Berlin richtet zum Wintersemester 2017/18 den neuen Masterstudiengang Data Scienceein. Das englischsprachige Programm dauert vier Semester, teilt die Hochschule mit. Data Scientists analysieren Daten und entwickeln Systeme für maschinelles Lernen. Auf dem Weg zur Abschlussarbeit können Studenten innovative Ideen für Start-ups oder zusammen mit Industrieunternehmen entwickeln. Bewerbungsschluss ist am 15. Juli.

Studiengang Werkstoffe und Oberflächen in Südwestfalen

Die Fachhochschule Südwestfalen startet den Bachelorstudiengang Werkstoffe und Oberflächen. Er beginnt erstmals zum Wintersemester 2017/2018 und dauert sechs Semester, teilt die Hochschule mit. Studierende stellen sich etwa die Frage, woraus ein Autolack bestehen muss, damit er optisch gefällt und gleichzeitig der Witterung trotzt. In den ersten drei Semestern geht es um die mathematischen, ingenieurwissenschaftlichen und naturwissenschaftlichen Grundlagen. Später werden dann technische Mechanik, Werkstoffkunde oder Fertigungsverfahren behandelt. Bewerbungsschluss ist am 15. Juli.

Online-Studiengang regenerative Energien

Die Jade Hochschule Wilhelmshaven und die Hochschule Emden/Leer bieten einen neuen Online-Bachelorstudiengang an. Er befasst sich mit regenerativen Energien. Start des sechs Semester dauernden Studiums ist voraussichtlich das Wintersemester 2017/2018, teilen die Hochschulen mit. Schwerpunkt ist die Arbeit in Unternehmen aus dem Bereich Energietechnik. Absolventen erwerben in einem Teil- oder Vollzeit-Studium den Bachelor of Engineering. Die Selbstlernphasen werden ergänzt durch intensive Präsenz- und Laborphasen an den Studienorten Emden oder Wilhelmshaven. Interessenten können sich bis 1. September bewerben.

Master für Biomassetechnologie

Die Technische Universität München bietet neue Studiengänge im Bereich „Nachwachsende Rohstoffe“ an. Dazu gehört der Masterstudiengang Biomassetechnologie, ein gemeinsames Projekt mit der Universität für Bodenkultur in Wien. Das vier Semester dauernde Studium beginnt im Wintersemester 2017/2018, teilt die Hochschule mit. Die Vorlesungen finden in Straubing und in Wien statt. Bewerber brauchen einen Bachelorabschluss in Natur- und Ingenieurwissenschaften, Agrar-, Forst- oder Wirtschaftswissenschaften. Der Masterabschluss ermöglicht eine Karriere als Ingenieur, Chemiker oder Betriebswirtschaftler beispielsweise bei Energieversorgern oder im Umweltschutz.

Master Afrikanische Sprachen in Bayreuth

Die Universität Bayreuth bietet einen neuen Master African Verbal and Visual Arts. Der englischsprachige Studiengang dauert vier Semester und beginnt im Wintersemester, teilt die Universität mit. Im Mittelpunkt des Studiums stehen Sprachen, Literatur, Kunst und Medien in Afrika. Studenten können unter anderem die Sprachen Bambara, Hausa, Swahili oder Arabisch lernen. Bewerber sollten Vorkenntnisse in der afrikanischen Kultur oder Literatur mitbringen. Absolventen qualifizieren sich mit dem Master für die Arbeit an internationalen Forschungseinrichtungen, im Journalismus oder in der Entwicklungszusammenarbeit. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Mehr als Sprachkenntnisse
Um als Geprüfter Übersetzer zu arbeiten, muss man künftig auch computergestützt recherchieren können.

Sprachkenntnisse allein reichen nicht mehr. Wer sich als Geprüfter Übersetzer anbietet, der muss ab 2018 mehr Fähigkeiten vorweisen können. Das zumindest verlangt die neue Fortbildungsordnung.

mehr
Mehr Ausbildung Studium und Beruf
Beilagen zum Thema
Infos zum Thema Wirtschaft und Umwelt

Alles Wissenswertes rund um die aktuelle Geschäftswelt, Industrie, Handel und die daraus resultierende Lebenssituation für Mensch, Tier und Pflanze. mehr

Inhalte für die Abo-Karte

Mit der neuen AboPlus-Karte sichern Sie sich starke Vorteile in Ihrer Region. Zum Start der neuen Abo-Karte 2017 stehen Ihnen schon zahlreiche Unternehmen in MV mit Ihren Angeboten und Dienstleistungen zur Verfügung. Unsere regionalen Partner finden Sie auf der folgende Seite mit allen relevanten Daten zu den beteiligten Unternehmen. mehr