Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° stark bewölkt

Navigation:
Autofahrt nach Frankreich: An Reservekanister denken

München Autofahrt nach Frankreich: An Reservekanister denken

Ob es zur EM geht, auf einen Städtetrip nach Paris oder zum Baden an den Atlantik: Wer mit dem Auto nach Frankreich aufbricht, sollte wegen Streiks auf gut gefüllten Tank und Kanister achten.

München. Wer zu einer Autofahrt nach Frankreich aufbricht, sollte möglichst mit vollem Tank über die Grenze fahren. Auch ein Reservekanister sei wichtig, erklärt der ADAC.

Bis zu zehn Liter dürfen darin eingeführt werden. Vor Ort sollte jede Möglichkeit zum Tanken ausgenutzt werden. Hintergrund ist, dass aufgrund von Streiks in Frankreich an zahlreichen Tankstellen der Treibstoff ausgegangen ist. Oftmals werde er auf 20 Liter pro Auto rationiert.

dpa/tmn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Essen

Im Alltag müssen Autos so einiges aushalten. Wenn kaputte Straßen und Bordsteine der Radaufhängung zu sehr zugesetzt haben, kann eine Achsvermessung notwendig werden. Doch was genau passiert dabei?

mehr
Mehr aus Auto und Verkehr
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Ratgeber - Fahrschule In MV hatten 2015 fast 700 000 Menschen einen Führerschein. Jeder dritte Fahrschüler scheitert jedoch an der theoretischen Fahrprüfung. Damit Sie gut auf den Straßenverkehr vorbereitet sind, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt.

Hier finden Sie alles rund um die Themen Bauen, Wohnen und Leben. mehr

Tipps & Tricks für Ihren Alltag - In unserem Freizeitportal halten wir Sie mit aktuellen News - rundum die Themen Events, Lifestyle, Reisen und vielfältigen Tipps für die Küche - auf dem Laufenden. mehr

Was? Wann? Wo?
Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr