Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Die häufigsten Irrtümer über Winterreifen

Anzeige Die häufigsten Irrtümer über Winterreifen

Wenn die Tage kürzer werden, heißt das für Autofahrer: Zeit für den Reifenwechsel. Doch zahlreiche Irrtümer halten sich hartnäckig beim Thema Winterreifen. Reifenexperte Thierry Delesalle von ReifenDirekt.de erklärt, was wirklich stimmt.

Voriger Artikel
Nur zum Einfädeln rote Ampel überfahren: Fahrverbot
Nächster Artikel
GTÜ: Fast zwei Drittel der Autos ohne Mängel

Foto: AEZ/akz-i

Winterreifen sind Pflicht: „Von O bis O, von Oktober bis Ostern, lautet die Faustregel für Winterreifen. Einen gesetzlich vorgegebenen Stichtag für den Wechsel gibt es allerdings nicht. Die Straßenverkehrsordnung spricht von einer ‚situativen Winterreifenpflicht‘, das heißt, dass das Fahrzeug bei winterlichen Wetterverhältnissen wie Glatteis und Schneematsch mit Winterreifen ausgestattet sein muss. In der Regel ist die Formel ‚von O bis O‘ dafür eine gute Richtlinie.“

1,6 Millimeter Profiltiefe reichen aus: „1,6 Millimeter Mindestprofiltiefe sind gesetzlich vorgeschrieben, reichen bei Winterreifen aber eigentlich nicht aus. Der ADAC empfiehlt eine Profiltiefe von vier Millimetern, da unterhalb dieser Grenze die für Winterreifen typischen Lamellen nicht mehr vollständig vorhanden sind. Der Reifen verliert seine Haftung.“

Winterreifen sind mit „M+S“ gekennzeichnet: „Dass mit M+S, also ‚Matsch und Schnee‘, gekennzeichnete Reifen wintertauglich sind, ist ein Irrtum. Obwohl die Kennung als Mindestanforderung für Winterreifen gilt, sagt sie wenig über die Qualität aus, denn das Symbol ist nicht rechtlich geschützt. Autofahrer sollten stattdessen auf das Schneeflockensymbol achten. Das bezieht sich auf ein vereinheitlichtes Prüfverfahren, in dem die Reifen bei winterlichen Bedingungen getestet wurden.“

Winterreifen sind für Durchschnittstemperaturen unter sieben Grad optimiert, sodass auch bei Kälte das Gummi weich bleibt und dadurch gute Bremseigenschaften gewährleistet sind. Weil das Profil von Winterreifen bis zu 70 Prozent mehr Lamellen aufweist, kann viel mehr Feuchtigkeit abfließen – der Halt auf der Straße verbessert sich.

Der Beginn der Umrüstsaison sollte Anlass zur gründlichen Reifenkontrolle sein. Wer feststellt, dass die Reifen erneuert werden müssen, muss dafür allerdings nicht viel Zeit und Mühen investieren. „Bei ReifenDirekt.de gibt es ein umfassendes Winterreifen-Sortiment zu attraktiven Preisen“, sagt Thierry Delesalle. „Auf Wunsch können die neuen Pneus direkt an eine Werkstatt in der Nähe geliefert werden, wo der Fachmann sie gleich montiert.“

Weitere Tipps und Infos rund ums Thema Winterreifen gibt es unter dem weiterführenden Link.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Ratgeber - Fahrschule In MV hatten 2015 fast 700 000 Menschen einen Führerschein. Jeder dritte Fahrschüler scheitert jedoch an der theoretischen Fahrprüfung. Damit Sie gut auf den Straßenverkehr vorbereitet sind, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt.

Hier finden Sie alles rund um die Themen Bauen, Wohnen und Leben. mehr

Tipps & Tricks für Ihren Alltag - In unserem Freizeitportal halten wir Sie mit aktuellen News - rundum die Themen Events, Lifestyle, Reisen und vielfältigen Tipps für die Küche - auf dem Laufenden. mehr

Inhalte zu Events, Veranstaltungen & Messen

Was? Wann? Wo?
Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr