Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Hilft im Winter der Sandsack auf der Hinterachse wirklich?

Was Autofahrer wissen wollen Hilft im Winter der Sandsack auf der Hinterachse wirklich?

Ist es nur ein Gerücht oder hilft die Beschwerung der Hinterachse eines Autos wirklich, um für mehr Stabilität im Winter bei Eis und Schnee zu sorgen? Der Tüv Nord erklärt es.

Voriger Artikel
Autos mit brauner Plakette noch 2016 zur Hauptuntersuchung
Nächster Artikel
Filou mit Vorzügen: Der Peugeot 107 als Gebrauchter

Vor allem im Winter bei Eis und Schnee gilt es, sich auf den Fahruntergrund optimal einzustellen. Ein Sandsack auf der Hinterachse muss nicht immer hilfreich sein.

Quelle: Patrick Pleul

Essen. Schnee, Eis und Glätte sind für jedes Fahrzeug eine Herausforderung. Die Fahrstabilität nimmt bei schwierigen Witterungsverhältnissen naturgemäß ab, das Fahrzeug kann leichter ins Rutschen kommen, Steigungen lassen sich deutlich schwerer bewältigen.

Das trifft vor allem Fahrzeuge mit Hinterradantrieb, erklärt der Tüv Nord. Hier können die Räder in Eis und Schnee beim Gas geben leichter durchdrehen, weil sie nicht wie beim Fronttriebler durch das Motorgewicht auf die Fahrbahn gepresst werden. Ein paar schwere Sandsäcke in den Kofferraum zu legen, sorgt im Winter für mehr Stabilität. Denn durch das zusätzliche Gewicht erhöht sich die Achslast, wodurch wiederum die Traktion, also die Haftung der Räder auf dem Untergrund steigt. Allerdings hat das Beladen des Hecks im Winter mit Sandsäcken oder Säcken mit Katzenstreu auch einen Nachteil. Denn durch das Zusatzgewicht auf der Hinterachse drängt das Heck in Kurvenfahrten schneller nach außen und kommt dann schneller ins Rutschen.

Auch Bremsvorgänge müssen vorsichtiger eingeleitet werden, denn das Fahrzeug ist ja schwerer. Moderne Fahrzeuge sind aber in der Regel mit der Antriebsschlupfregelung (ASR) ausgestattet, die dafür sorgt, dass die Räder beim Anfahren des Wagens nicht durchdrehen.

dpa/tmn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Liebhaber-Autos
Columbos Fluch: Auch weil das Peugeot 403 Cabrio dem Fernsehkommissar als fahrbarer Untersatz diente, kletterten die Preise tüchtig in die Höhe - in Deutschland auf mindestens 50 000 Euro.

Als Limousine war der 403 erste Millionseller von Peugeot. Das Cabrio indes ist eine Rarität geblieben, die aber in Hollywood unsterblich wurde: Als Dienstwagen von Inspektor Columbo. 60 Jahre nach der Premiere ist das für die stolzen Sammler Fluch und Segen zugleich.

mehr
Mehr aus Auto und Verkehr
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Ratgeber - Fahrschule In MV hatten 2015 fast 700 000 Menschen einen Führerschein. Jeder dritte Fahrschüler scheitert jedoch an der theoretischen Fahrprüfung. Damit Sie gut auf den Straßenverkehr vorbereitet sind, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt.

Hier finden Sie alles rund um die Themen Bauen, Wohnen und Leben. mehr

Tipps & Tricks für Ihren Alltag - In unserem Freizeitportal halten wir Sie mit aktuellen News - rundum die Themen Events, Lifestyle, Reisen und vielfältigen Tipps für die Küche - auf dem Laufenden. mehr

Was? Wann? Wo?
Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr