Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Neuer Kia Picanto kommt ab April

Ein Winzling rollt an Neuer Kia Picanto kommt ab April

Der koreanische Autobauer Kia lässt die dritte Generation seines Kleinstwagens Picanto zu den Händlern rollen. Mehr Platz und neue Technik stehen auf dem Programm - ein neuer Motor soll im Herbst folgen.

Voriger Artikel
Schweres Gepäck gehört im Wohnwagen in Achsnähe
Nächster Artikel
Test: Kettensprays sind besonders kriechfähig

So sieht der neue Kia Picanto aus.

Quelle: Kia/dpa-tmn

Frankfurt. Ein kleiner Koreaner will große Städte erobern. Ab dem 1. April schickt Kia den neuen Picanto ins Rennen. Die dritte Generation kostet nach Angaben des Herstellers mindestens 9990 Euro und tritt gegen Autos wie den VW Up, den Renault Twingo oder den Toyota Aygo an.

Bei einer unveränderten Länge von 3,60 Metern und einem marginal gewachsenen Radstand von 2,40 Metern bietet der Picanto innen laut Kia deutlich mehr Platz. Vor allem das Kofferraumvolumen wächst und erreicht nun 255 Liter. Dazu gibt es dem Hersteller zufolge außen ein komplett neues Design, innen bequemere Sitze sowie ein hochwertiges Cockpit und auf der Ausstattungsliste jede Menge neuer Technik. So kann man den Picanto laut Kia nun mit einer großen Touchscreen-Navigation, einem autonomen Notbremsassistenten, einem schlüssellosen Zugangssystem und einer induktiven Ladeschale fürs Smartphone bestellen. Außerdem gibt es als neue Top-Version eine GT-Line mit markanten Farbakzenten und besonders üppiger Ausstattung inklusive Ledersitzen.

Nur unter der Haube tut sich erst einmal nichts: Weil der 1,0 Liter große Dreizylinder-Turbo mit 74 kW/100 PS erst im Herbst kommt, startet der Picanto mit bekannten und nur im Detail überarbeiteten Triebwerken. Es gibt einen 1,0-Liter-Sauger mit 49 kW/67 PS und einen 1,2 Liter großen Vierzylinder, der es auf 62 kW/84 PS bringt. Damit erreicht der Picanto 161 und 173 km/h und kommt auf Verbrauchswerte von bestenfalls 4,2 oder 4,5 Litern. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 97 und 104 g/km.

dpa/tmn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Neue Abgasnorm
Partikelfilter ab Werk: Nachrüstlösungen wie etwa beim Diesel sind laut Experten derzeit noch nicht geplant.

Benzinmotoren müssen sauberer werden. Ihre Abgase werden künftig nachbehandelt. Das heißt: Wie der Diesel erhält der Ottomotor einen Abgaspartikelfilter.

mehr
Mehr aus Auto und Verkehr
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Physik,Kernphysik,Wendelstein,Plasmaphysik,Atome Teaser der den User auf die Themenseite führen soll image/svg+xml Image Teaser Wendelstein 7-X 2015-09-23 de Themenseite Ratgeber - Fahrschule In MV hatten 2015 fast 700 000 Menschen einen Führerschein. Jeder dritte Fahrschüler scheitert jedoch an der theoretischen Fahrprüfung. Damit Sie gut auf den Straßenverkehr vorbereitet sind, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt.

Hier finden Sie alles rund um die Themen Bauen, Wohnen und Leben. mehr

Tipps & Tricks für Ihren Alltag - In unserem Freizeitportal halten wir Sie mit aktuellen News - rundum die Themen Events, Lifestyle, Reisen und vielfältigen Tipps für die Küche - auf dem Laufenden. mehr

Inhalte zu Events, Veranstaltungen & Messen

Was? Wann? Wo?
Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr