Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Für die Mehrheit ist das Zuhause der Wohnort der Liebsten

Umfrage Für die Mehrheit ist das Zuhause der Wohnort der Liebsten

Wo bin ich zu Hause? An meinem Wohnort oder in meiner Heimatstadt? In Zeiten, wenn Kinder im Erwachsenenalter oft ihren Geburtsort verlassen, häufiger umziehen oder sogar pendeln, definieren viele Menschen das Wort „Zuhause“ anders. Eine Umfrage bestätigt das.

Voriger Artikel
Wie lange reicht eine Kilowattstunde Strom?
Nächster Artikel
Smart-Home-Geräte: Worauf Hausbesitzer achten sollten

Die Mehrheit der Deutschen fühlt sich dort zu Hause, wo auch die Menschen sind, die ihnen am liebsten sind.

Quelle: Christin Klose/dpa-Tmn

Bochum. „Home is where the heart is“. So sehen das auch viele Deutsche, wie eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar Emnid zeigt. 67 Prozent der Befragten gaben an, ihr Zuhause sei „da, wo die Menschen sind, die mir die Liebsten sind“.

Allerdings waren Mehrfachantworten möglich - und so sagten 57 Prozent zudem aus, das Zuhause sei da, wo sie sich wohlfühlen. In Zeiten, in denen viele Menschen ihren Geburtsort verlassen, beruflich vielleicht auch pendeln, zeitweise im Ausland leben oder gar bewusst mehrere Wohnorte wählen, definiert sich der Zuhause-Begriff immer weiter auseinander oder die Definitionen überlagern sich.

In der Umfrage gaben auch 41 Prozent der Deutschen an, ihr Zuhause sei ihre Wohnung, und 35 Prozent definieren ihren Wohnort als das Zuhause. 20 Prozent bezeichnen mit Zuhause ihren Geburtsort. Und für 7 Prozent ist Zuhause sogar einfach da, wo sie sich eben gerade aufhalten.

Die Angaben unterscheiden sich teils stark in den Altersgruppen: Während bei den 14- bis 29-Jährigen 78 Prozent und bei den 30- bis 39-Jährigen 88 Prozent angeben, ihr Zuhause sei der Ort, wo ihre Liebsten sich aufhalten, sehen das ältere Menschen anders. Nur 53 Prozent der über 60-Jährigen und 58 Prozent der 50- bis 59-Jährigen stimmten dieser Aussage zu.

Befragt wurden im Auftrag des Wohnungsunternehmens Vonovia vom 4. bis 6. September 1006 Personen ab 14 Jahren.

dpa/tmn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kleiner heißt nicht sparsamer
In einem Kühlschrank mit einer Null-Grad-Zone lassen sich empfindliche Lebensmittel länger aufbewahren.

Singles leben teurer. Sie zahlen im Verhältnis zu Paaren und Familien mehr Miete und mehr für Versicherungen. Auch ihre Einkäufe gehen tiefer in die Tasche: Nicht immer, aber häufig werden kleinere Mengen zu vergleichsweise höheren Preisen angeboten. Wie kann man da sparen?

mehr
Mehr aus Bauen und Wohnen

Tipps & Tricks für Ihren Alltag - In unserem Freizeitportal halten wir Sie mit aktuellen News - rundum die Themen Events, Lifestyle, Reisen und vielfältigen Tipps für die Küche - auf dem Laufenden. mehr