Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Gemeinschaftsgrill bauen: Oft muss WEG zustimmen

Bonn Gemeinschaftsgrill bauen: Oft muss WEG zustimmen

Wer als Wohnungseigentümer mit einigen Nachbarn zusammen einen Gemeinschaftsgrill errichten will, ist auf die Zustimmung der anderen Wohnungsbesitzer angewiesen. Sonst droht das Projekt zu scheitern.

Bonn. Soll in einer Wohnanlage ein Gemeinschaftsgrill gebaut werden, kann das als Modernisierung gelten. Dann müssen die Eigentümer darüber abstimmen. Die Wohnungseigentumsgemeinschaft (WEG) beschließt solche Modernisierungen mit der doppelt qualifizierten Mehrheit.

Darauf weist Gabriele Heinrich, Geschäftsführerin des Verbraucherschutzverbands Wohnen im Eigentum in Bonn, hin. Das bedeutet, drei Viertel aller stimmberechtigten Wohnungseigentümer stimmen zu, die zusammen mehr als die Hälfte aller Miteigentumsanteile besitzen. Heinrich rät der WEG, auch gleich Gebrauchsregelung mit Zeiteinschränkungen zur Benutzung, Reservierungsrechten und Aufräumpflichten festzulegen.

dpa/tmn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Nutzfläche ist nicht gleich Wohnfläche. Und meist darf das Haus auch nicht genauso groß werden wie das Grundstück. Wer eine Immobilie mietet, kauft oder baut, hat mit unterschiedlichen Bezeichnungen für die Fläche zu tun. Wer sie kennt, kann besser planen.

mehr
Mehr aus Bauen und Wohnen

Tipps & Tricks für Ihren Alltag - In unserem Freizeitportal halten wir Sie mit aktuellen News - rundum die Themen Events, Lifestyle, Reisen und vielfältigen Tipps für die Küche - auf dem Laufenden. mehr