Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° stark bewölkt

Navigation:
Ostsee, Ziel vieler Erholungssuchender und gleichzeitig Heimat vieler Unternehmen

Anzeige Ostsee, Ziel vieler Erholungssuchender und gleichzeitig Heimat vieler Unternehmen

Wo andere Urlaub machen, gehen die Bewohner dieser Regionen natürlich ganz normalen Tätigkeiten nach. Und dafür gibt es, wie überall, Industrie- und Gewerbeansiedlungen, die jedoch eher im Hinterland zu finden sind und von den Erholungsgebieten in der Regel einen respektvollen Abstand halten. 

Voriger Artikel
Schäden durch Starkregen: Auf Abschlagzahlung bestehen
Nächster Artikel
Alle zwei Wochen: Bettwäsche regelmäßig wechseln

Tooler - Industrie- und Handwerksbedarf

Quelle: Tooler - Industrie- und Handwerksbedarf

Für viele Leser könnten Bergriffe wie Ostsee und Industrie kaum gegensätzlicher sein und scheinen ganz und gar nicht zusammen zupassen. Ostsee, das ist Urlaub, Sonne, weiße Strände und Erholung pur, oder eine Fahrt übers Meer zu den benachbarten Inseln mit einer der vielen Fährverbindungen. Doch wo andere Urlaub machen, gehen die Bewohner dieser Regionen natürlich ganz normalen Tätigkeiten nach. Und dafür gibt es, wie überall, Industrie- und Gewerbeansiedlungen, die jedoch eher im Hinterland zu finden sind und von den Erholungsgebieten in der Regel einen respektvollen Abstand halten.

Gleichzeitig ist die Ostsee als solche ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt vieler Schifffahrtslinien und stellt die kürzeste Verbindung, zwischen den skandinavischen und baltischen Ländern sowie Russland, zur Nordsee dar. Zusätzlich kommt der Ostsee eine erheblich Bedeutung im Bereich Energieversorgung für Europa zu. Ob Pipelines, die russisches Erdgas von Westsibirien direkt zum Greifswalder Bodden fließen lassen, oder Offshore- Windenergieparks, die sich immer weiter ausdehnen, sind aus europäischer als auch regionale Sicht eine unverzichtbare Notwendigkeit. So berechtigt diese Entwicklung auch sein mag, umso wichtiger ist es für Verbände, Politik und regionale Bürgerinitiativen, das Streben der Wirtschaft in die richtigen Bahnen zu lenken, damit dieser Lebensraum für Mensch und Natur in seiner einzigartigen Schönheit und Vielfalt nicht beeinträchtigt wird. So konnte durchgesetzt werden, dass allein für Untersuchungen und Planungen der Pipelines, hinsichtlich des Umweltschutzes, mehr als 100 Millionen Euro investiert wurden.

Schon von jeher war die Ostseeküste eine beliebte Niederlassung für Schiffswerften jeglicher Art und wohl kaum ein größerer Küstenort wo nicht eine Werft für Arbeit und Brot der Bewohner sorgte. Das hat sich seit Mitte des letzten Jahrhunderts mit dem Einsetzen des großen "Werftensterbens" erheblich geändert. Die meisten Werften, acht an der Zahl, konnten jedoch an der deutschen Ostseeküste erhalten werden. Gerade in diesem Jahr sorgten mehrere Großaufträge wieder für kräftigen Aufwind. Davon profitieren insbesondere drei Werften der Lloyd-Gruppe in Wismar, Warnemünde und Stralsund.

Im Vordergrund steht immer der Erhalt von Arbeitsplätzen, der im Küstenbereich von jeher auch mit dem Tourismus im Zusammenhang stand. Doch um den Lebensstandard durch attraktive Angebote in der Region auf breiter Ebene aufrecht zu erhalten, waren gewerbliche und industrielle Ansiedlungen schon immer von entscheidender Bedeutung. Einer der größten Arbeitgeber mit 6000 Beschäftigten ist das Kreuzfahrtunternehmen „AIDA Cruises“ aus Rostock, welches geradezu ein Bindeglied zwischen Werften, Seefahrt und Erholung bildet. Das Maschinenbauunternehmen „Hydraulik Nord GmbH“ in Parchim mit etwa 2000 Beschäftigten ist nur ein weiteres Beispiel für viele Unternehmen, die wertvolle Arbeitsplätze für die Region zu Verfügung stellen. Mit 4.735 Mitarbeitern hingegen ist die "Bockholdgruppe" aus Lübeck eines der bedeutenden Unternehmen für Schleswig Holstein!

Jedes Unternehmen ist dabei abhängig von zuverlässigen Dienstleistern und Zulieferern. In unserer heutigen hochmodernen Infrastruktur und Logistik, deren Leistung mit modernster EDV- Technik einhergeht, spielen Entfernungen fast keine Rolle mehr. Online ist das Lösungswort. Was auch immer in einem Industriebetrieb oder einem gewerblichen Unternehmen gebraucht wird, - heute geht alles mit einem Klick per „online“.
Die Firma „ Tooler“, kann hier als repräsentatives Beispiel eines Online- Shops für Profis dienen. Ob sogenanntes Business to Business oder die Belieferung von Endkunden stellt für dieses Unternehmen keinen Unterschied dar. Dabei deckt sie ein riesiges Potential für viele Branchen gleichzeitig ab. Ob Bedarf für Werftbetriebe oder Maschinen- und Metallbauunternehmen, sowie der gesamte Bereich Bauhandwerk, alles steht online zu Verfügung. Dies beinhaltet auch Kategorien die den gesamten Arbeitsschutz aller Berufszweige betreffen. Als besonderen Service bietet das Unternehmen eine perfekte und individuelle Kundenberatung an, - selbstverständlich online. Und wenn es mal ganz speziell wird, oder für Kunden die gern mal ein persönliches Gespräch führen möchten, ist eine Beratung auch mit dem guten alten Telefon immer möglich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Tipps & Tricks für Ihren Alltag - In unserem Freizeitportal halten wir Sie mit aktuellen News - rundum die Themen Events, Lifestyle, Reisen und vielfältigen Tipps für die Küche - auf dem Laufenden. mehr