Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Die Ostsee-Bodden-Tour

Zingst Die Ostsee-Bodden-Tour

Auf der Halbinsel Zingst geht es entlang der Ostsee und durch Wälder bis zum Bodden / Hier leben viele Wat- und Wasservogelarten / Im Wald wachsen unter anderem Mammutbäume

Voriger Artikel
In Rambin wird Bier mit Kreide gebraut
Nächster Artikel
Programmauszug

Das „Schlösschen Sundische Wiesen“ im Naturschutzgebiet.

Zingst. Der Zingst bildet das östliche Ende der Halbinsel Fischland-Darß- Zingst. Im gleichnamigen Ort beginnt die Radtour zwischen Ostsee und Bodden. Sie führt über gut befahrbare Wege. Los geht es an der Seebrücke neben dem Kurhaus.

AUF TOUR

mit

Katharina

Ahlers

Seebrücke Zingst

An der Spitze der rund 270 Meter langen Seebrücke Zingst bietet sich ein Ausblick auf die Küste der Halbinsel sowie bis zur Insel Hiddensee. Mit einer Tauchgondel, die an der Seebrücke in Aktion ist, tauchen Besucher vier Meter tief ab. Hier können sie die Unterwasser-Welt erleben. Außerdem erhalten sie Informationen über Tiere und Pflanzen der Ostsee-Region.

Von der Seebrücke kommend geht es nach links. Der Weg auf dem Deich führt Richtung Osten in den vier Kilometer entfernten Osterwald.

Osterwald

Der Osterwald ist mit seiner Fläche von 800 Hektar das größte zusammenhängende Waldgebiet der Halbinsel. Es liegt nur knapp über dem Meeresspiegel und gilt als Mecklenburg-Vorpommerns einziges Regenmoor. Dabei handelt es sich um einen mineralsalzarmen und nassen Lebensraum, der einzig durch Niederschlag und Luft versorgt wird. Kiefern, Ebereschen, Fichten, Birken, Eichen, Tannen und Buchen prägen das Bild des Mischwaldes. Eine Besonderheit sind die 1955 angepflanzten Mammutbäume. Der Waldweg ist mit dem Rad gut befahrbar.

Drei-Länder-Eck

Ein Drei-Länder-Eck gibt es nicht nur am Bodensee (Baden-Württemberg und Bayern) wo Deutschland, Österreich und die Schweiz aneinanderstoßen, sondern auch im Osterwald. Der Zingst gehörte im 14.

Jahrhundert jeweils zu einem Drittel den Städten Stralsund und Barth sowie dem Amt Barth. Im Wald grenzten die Gebiete der drei Eigentümer aneinander. Dort sind heute noch Grenzsteine und der Grenzgraben zu sehen.

Die Tour führt weiter in Richtung Osten – entweder auf einem Feldweg durch den Wald oder auf den asphaltierten Straßen entlang des Deiches – bis zu den Sundischen Wiesen.

Sundische Wiesen

Östlich des Osterwaldes schließen die Sundischen Wiesen an. Der Name geht auf die Stadt Stralsund zurück. Eine erste Pause bietet sich im Café des „Schlösschen Sundische Wiesen“ an. Anschließend führt die Tour nach links über einen Feldweg weiter nach Süden. In einem kleinen Gebäude ist die Dauerausstellung „Lebensräume“ untergebracht. Hier erfahren Besucher etwas über die Geschichte der Region. Bis 1937 waren die Sundischen Wiesen besiedelt. Im Zweiten Weltkrieg wurden Häuser abgerissen und die Gegend als Übungsfläche der Luftwaffe genutzt. Das Areal dient heute als Weidefläche. Ein Fahrrad- und Wanderweg führt südwärts zum Bodden.

Blick auf die Insel Kirr

Im Süden der Halbinsel angekommen, geht es am Zingster Strom entlang zurück gen Westen. Wanderer und Radfahrer haben an Aussichtspunkten die Chance, auf den Bodden zu blicken – bei guter Sicht bis zur Kirche in Barth. Von einer der Aussichtsplattformen ist die unbewohnte Insel Kirr zu sehen. Wat- und Wasservogelarten, wie Rotschenkel und Alpenstrandläufer, brüten dort. Im Herbst wird Kirr zum Rastplatz von Kranichen, die auf dem Weg in den Süden sind.

Hafen Zingst

Der Fahrradweg führt fünf Kilometer weiter nach Westen bis zum Hafen. Hier befinden sich die Anleger für Fahrgastschiffe und Ausflugsboote. Verbindungen gibt es nach Barth, Stralsund und Hiddensee.

Durch den Ort geht es zurück zur Seebrücke.

Kontakt & Infos

Die Strecke:

Die Rundtour auf der Halbinsel Zingst ist etwa 21 Kilometer lang und führt über gut befahrbare Fahrrad- und Feldwege. Alle Stationen sind ausgeschildert. Streckenweise müssen sich Radfahrer aber die

Straße mit Autofahrern teilen.

Hier gibt es Fahrräder (Auswahl):

Fahrradverleih Beck

Müggenburger Weg 5a

☎ 03 82 32 / 8 03 79

Fahrradverleih Juchatz

Straminke 7

☎ 03 82 32 / 13 98

Fahrradverleih Neumann

Klosterstraße 13

☎ 03 82 32 / 1 20 27

Fahrradverleih Schlösschen

Sundische Wiese

☎ 03 82 32 / 81 80

Stationen:

Touristeninformation Zingst

Seestraße 56, 18374 Zingst

☎ 03 82 32 / 8 15 80

• Internet : www.zingst.de

Tauchgondel

An der Seebrücke,

18374 Zingst

☎ 03 82 32 / 38 90 77

Schlösschen Sundische Wiese

Landstraße 32, 18374 Zingst

☎ 03 82 32 / 81 80

Öffnungszeiten:

Café täglich 10.00 bis 17.00 Uhr Restaurant 18.00 bis 21.00 Uhr

Ausflüge zur Insel Kirr über:

Internet:

www.baltic-reisebuero.de

Bomigo Zingst

Minigolf, Kletterwand, Tischtennis

Boddenweg 13 – 15, 18374 Zingst

☎ 03 82 32 / 1 22 00

Internet: www. bomigo.de

Hafen Zingst

Bootsverleih Quast am Hafen Werftstraße 6, 18374 Zingst

☎ 03 82 32 / 1 79 59

Restaurant „Martini“

Hafenstraße 1, 18374 Zingst

☎ 03 82 32 / 8 07 41

Öffnungszeiten:

Täglich ab 11.00 Uhr (open end)

Café „Kranichhaus“

Hafenstraße 2, 18374 Zingst

☎ 03 82 32 / 84 89 48

Öffnungszeiten:

Täglich ab 9.30 Uhr (open end)

Katharina Ahlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Düsseldorf

Man muss kein Hanseat sein, um den maritimen Sommerlook zu lieben. Denn mit ihm kommen automatisch Urlaubsgefühle auf. Aber wichtig ist: bloß nicht übertreiben! Sonst wirkt das Outfit schnell wie geschaffen für die nächste Mottoparty.

mehr
Mehr aus Sommermagazin
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.