Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Jetzt macht der Heizer richtig Dampf

Bad Doberan Jetzt macht der Heizer richtig Dampf

Die Schmalspurbahn Molli wird von Dampfrössern gezogen, die mit Kohle befeuert werden / Ein Besuch im Führerstand ist der Traum vieler

Voriger Artikel
Ganz in meinem Element
Nächster Artikel
Es atmet die Stille oder tobt der Sturm

Heißer Arbeitsplatz: Heizer Bernd Pohl schaufelt Steinkohle ins Feuer. Durchschnittlich eine Tonne des Brennmaterials verbraucht die Lok täglich auf ihren Fahrten.

Quelle: Fotos: Katharina Ahlers (4), Oz-Archiv (1)

Bad Doberan. Ein Pfeifen ertönt am Bahnhof von Bad Doberan. Die Kleinspurbahn Molli begibt sich mit neun Waggons auf den Weg ins etwa 15 Kilometer entfernte Kühlungsborn.

Das ist noch eine Maschine, die arbeitet.“Edgar Dunkel, Lokführer

Einige Sekunden später sind dicke Rauchwolken in der Innenstadt von Bad Doberan zu sehen.

Lokführer Edgar Dunkel blickt aus dem Fenster. Läutend macht er die Passanten, die in der Fußgängerzone vor dem Zug spazieren, auf sich aufmerksam. „Okay, alles frei, du kannst eine Schippe drauflegen“, ruft er Bernd Pohl zu. Der Heizer öffnet die Luke zum kleinen Kessel. Mit einer Schaufel schiebt er dicke Kohlen in die lodernden Flammen. Pohl wischt sich mit der rußverschmierten Hand den Schweiß von der Stirn. „Das Feuer hat eine Temperatur von rund 1600 Grad Celsius“, erzählt der 61-Jährige. „Im Sommer ist es hier wie in einer Sauna.“

Durch das Feuer erhitzt sich das Wasser auf 200 Grad. Der dadurch entstehende Wasserdampf wird in einen Zylinder geleitet. „Unter dem Druck des Dampfes werden die Kuppelstangen bewegt, die an den Rädern befestigt sind“, erklärt Lokführer Dunkel. Er schraubt an einem Regler, der neben dem Kessel angebracht ist. „Der ist sozusagen mein Gaspedal“, sagt der 43-Jährige. „So kann ich steuern, wie viel Dampf in die Zylinder gegeben wird.“

Kaum hat die Lok Bad Doberan hinter sich gelassen, verdoppeln die Männer die Geschwindigkeit auf 40 Stundenkilometer. Dafür schaufelt Pohl mehr Brennmaterial in die Flammen. „Jede Lok verbraucht täglich etwa eine Tonne Steinkohle und zwei Kubikmeter Wasser, also 2000 Liter, auf ihren Fahrten“, verrät er. „Ich mag den Geruch der Kohle. Da werde ich ganz nostalgisch.“ Sein Kollege nickt zustimmend. „Diese alte Technik ist beeindruckend“, schwärmt er. „Das ist noch eine Maschine, die richtig arbeitet. Hier spürt man die Strecke.“

Vor 24 Jahren hat Dunkel als Heizer beim Molli angefangen, seit zwei Jahren ist er auch Lokführer. „Mir gefallen beide Aufgaben“, sagt der aus Sachsen-Anhalt stammende Mann. „Aber als Lokführer hat man noch mehr Verantwortung.“ Außerdem müsse man stets den Überblick behalten. „Das Heizen und Führen einer Dampflok ist eine Kunst, die gelernt sein will“, meint er stolz. „Manchmal fahren Passagiere vorn bei uns mit und lassen sich alles genau erklären.“

Bis zu 410 Menschen können pro Zug befördert werden. Familie Göring aus Tanna (Thüringen) hat für heute eine der Touren gebucht. Während Dunkel und Pohl in der Führerstand schwitzen, genießen die Urlauber den Ausflug.

Nach der Hälfte der Fahrzeit erreicht der Molli den Bahnhof von Heiligendamm, wo weitere Passagiere zusteigen. „Noch mehr Leute wollen mit“, ruft die dreijährige Rosalie und zeigt aus dem Fenster.

Freudig winkt das Mädchen den Wartenden zu – mit einer Papierfahne, auf der ein Bild vom Molli zu sehen ist. Ihre Mutter Loreen Göring lacht. „Seit wir im vergangenen Jahr mitgefahren sind, nennt sie nun jede Bahn Molli“, erzählt die 29-Jährige. „Das ist für Kinder ein tolles Erlebnis. Rosalie konnte es gar nicht erwarten, wieder Eisenbahn zu fahren.“

Nach dem Stopp geht es für die Bäderbahn weiter in Richtung Kühlungsborn. 40 Minuten nach der Abfahrt in Bad Doberan erreicht sie dort die Endstation.

Die Gäste haben die Tour genossen. „Wir müssen nicht immer mit dem Auto fahren“, sagt René Göring. „Im Molli ist es entspannter. Bei einer Fahrt im Führerstand der Lok wäre ich auch gern mal dabei.“

Kontakt & Infos

Adresse:

Am Bahnhof 3-4

18209 Bad Doberan

Fritz-Reuter-Str. 1

18225 Kühlungsborn

Kontakt:

☎ 03 82 93 / 43 13 31

Abfahrt ab Bad Doberan:

8.35, 9.36, 10.36, 11.36, 12.36, 13.36, 14.36, 15.36, 16.36, 17.45 und 18.45 Uhr

Abfahrt ab Kühlungsborn West:

6.40, 8.28, 9.35, 10.35, 11.35, 12.35, 13.35, 14.35, 15.35, 16.35 und 17.35 Uhr

Preise (Auswahl):

Einzelfahrkarte Erwachsene 8 Euro, Kinder (sechs bis 14 Jahre) 6 Euro

Hin- und Rückfahrt

Erwachsene 14 Euro

Kinder 10 Euro

Fahrräder 3,20 Euro

Hunde 4 Euro

Lokmitfahrten:

Einzelfahrkarte 40 Euro,

Hin- und Rückfahrt 70 Euro

• Internet:

www.molli-bahn.de

Weitere Kleinbahnen

Insel Rügen:

Der „Rasende Roland“ fährt von Putbus über Binz, Sellin und Baabe nach Göhren.

Internet:

www.ruegensche-baederbahn.de

Nordwestmecklenburg:

Der „Lütt Kaffeebrenner“ fährt von Klütz über Stellshagen nach Reppenhagen.

Internet: www.stiftung-

deutsche-kleinbahnen.de

ÜBRIGENS

Wussten Sie schon, dass . . .

. . . der Molli auf der seltenen Spurweite von 900 Millimetern fährt ?

Diese Spurweite wird sonst nur bei Industriebahnen eingesetzt. Andere Schmalspurbahnen

fahren auf engeren Schienen. So ist der „Lütt Kaffeebrenner“in Klütz mit 600 und der

„Rasende Roland“ auf Rügen mit 750 Millimetern unterwegs.

Zum Vergleich: Die Züge

der Deutschen Bahn fahren auf Schienen mit einer Spurweite von 1435 Millimetern.

Katharina Ahlers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Sommermagazin
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.