Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Umweltfotofestival >>horizonte zingst<<

Anzeige Umweltfotofestival >>horizonte zingst<<

Allabendlich zur Bilderflut werden die Workshopergebnisse gezeigt und alle warten auf ihr >>Bild des Tages<<. DJ Jens Eilers legt viermal auf und am 27.05.2017 spielen >>The Stimulators<< live am Strand. In der Sunbounce Lounge locken Cocktails und Musik zum Chillen.

Voriger Artikel
Basketballkids gehen ins Citylauf-Rennen
Nächster Artikel
Umweltfotofestival >>horizonte zingst<< 20. Mai - 05. Juni 2017

Die allabendliche Bilderflut am Strand vor der beeindruckenden Kulisse der untergehenden Sonne - das ist der Spirit von Zingst.

Quelle: Oliver Nieschulz

Zingst. Für Spannung sorgt der Weltrekordversuch von Sun Bounce am 27.05.2017 I 18 Uhr: In zwei Stunden 1.000 Gesichter fotografieren. Hier geht es um Begegnungen, Fotografie und wunderschöne Natur.

 >>Bild des Tages<< powered by Olympus: vom 20.05.-27.05.2017 I 12-15 Uhr im Kurhaus abzugeben

Programmtipps Fotoworkshops:

  • Sofortbildfotografie und Gestaltung - mit der Leica sofort in schwarzweiß. Mit der Leica Kamera Kurzgeschichten zu Zingst erzählen.

Referent: Marcus Klimek
Termin:   01.-02.06.2017
Preis:      100 EUR

Leica Akademie

  • Smartphone Fotografie - neue Perspektiven mit dem Leica Huawei. Den Horizont erweitern und völlig neue Bildideen mit eingebauter Software verwirklichen.

   Referent: Siegfried Brück
   Termin:   02.-03.06.2017
   Preis:      100 EUR

  • Spaziergang mit der Kamera - Zingst entdecken zur Blauen Stunde. Den malerischen Ort besser kennen lernen und auch die eigene Kamera oder wahlweise die OLYMPUS OM-D, die für diese Tour kostenfrei bereitgestellt wird.

   Referent:  Eric Scheuermann
   Termin 1: 30.05.2017 | 18 Uhr
   Termin 2: 02.06.2017 | 18 Uhr
   Termin 3: 04.06.2017 | 10 Uhr
   Preis:       jeweils 59 EUR

Stoppt den Bienenvölkermord

Eine faszinierende Open-Air-Fotoschau auf dem Museumshof

Sonntagmorgen, ein knuspriges, warmes Brötchen, Butter und als Krönung: goldgelber, süßer Honig. Diese Köstlichkeit verdanken wir den Honigbienen, die zu Millionen Tag für Tag durch die Wiesen, Wälder und Felder summen und Pflanzensäfte sammeln. Natürlich ist der sprichwörtliche Bienenfleiß nicht dazu da, den Menschen mit Leckereien zu versorgen.

Das alleine wäre aber schon Grund genug, pfleglich mit den Bienen umzugehen. Es gibt einen sehr wichtigen Grund, Bienen unter Schutz zu stellen: Sie sorgen für die Befruchtung von Nutz- und Wildpflanzen. Welch´ wichtige Rolle der Biene zukommt, weiß der Deutsche Imkerbund e.V.: >> Rund 85 Prozent der landwirtschaftlichen Einträge im Pflanzen- und Obstbau hängen in Deutschland von der Bestäubung der Honigbiene ab<<. Was also, wenn die Bienenpopulationen abnehmen, wenn Honigbienen sterben? Die Folge wären verheerend. Und leider ist diese Vorstellung schon lange keine Fiktion mehr. Das Bienensterben hatte in den vergangenen Jahren rasant zugenommen und die Gründe dafür sind vielfältig. Sie reichen vom Einsatz von Insektiziden, dem Anbau von Monokulturen in den Agrarlandschaften über die Verbreitung der für Bienen gefährlichen Varroamilbe bis hin zum Klimawandel.

Die Ausstellung >>Stoppt den Bienenvölkermord<< mit Fotos von Jan-Michael Hosan auf dem Museumshof Zingst ist ein Aufruf, sich eben jener Zusammenhänge bewusst zu werden. Sie soll aufrütteln, sie soll ein Umdenken in Gang setzen, sie soll aber vor allem auch eines sein: Eine Verbeugung vor der Honigbiene. Begleitend zur Ausstellung werden im Garten des Museumshofes Zingst Bienenstöcke aufgestellt.

GEO präsentiert: >>Der unbekannte Planet<<

Expeditionen zu den geheimnisvollsten Lebensräumen der Erde. Der Wissenschaftsautor und/-redakteur Lars Abromeit zieht mit Fotografen und Forschern für GEO seit Jahren immer wieder in diesen Kosmos des Ungewissen. Es geht um die Gesetze der Evolution und die Veränderung unserer Welt. Grandiose Bilder am Zingster Strand in XXL. 19.05.-29.06.2017

Fotomarkt Zingst

Experten namhafter Unternehmen der Fotoindustrie präsentieren auf dem Fotomarkt Zingst ihre Produkte. Nicht nur die neuesten Kamera-Systeme, sondern auch sinnvolles und erfolgsteigerndes Zubehör wird auf dieser Kompakt-Messe zum Probieren bereit sein. Es fehlt auch nicht der begleitende Servicebereich. Vom Fotobuuch über die Trends der Bildbearbeitung bis zum Knowhow für die Nutzung der Smartphones reicht das Spektrum. Der Kern der  Markt-Konzeptes heißt: >>Touch and Try<< In die Hand nehmen, unter Praxisbedingungen ausprobieren und Urteilsfähigkeit erlangen. Der Fotomarkt Zingst garantiert absolute Verbrauchernähe. Der Fotomarkt Zingst ist nicht nur etwas für erfahrene Hobbyfotografen sondern auch für Einsteiger interessant. Ort:  Zentrum Zingst, von Seebrücke bis Fischmarkt. Termin: 25.-27.05.2017 | 10-18 Uhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Sollten in MV alle Kita-Kinder zum Essen verpflichtet werden?