Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra 1000-Kilo-Bombe am Stadtrand von Bremen gesprengt
Extra 1000-Kilo-Bombe am Stadtrand von Bremen gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:10 25.07.2016
Anzeige
Bremen

Nach ihrem Abtransport aus der Innenstadt von Bremen ist die 1000 Kilo schwere Weltkriegsbombe in der Nähe des Güterverkehrszentrums gesprengt worden. Die amerikanische Bombe sollte ursprünglich an ihrem Fundort entschärft werden. Als dies am Morgen nicht gelang, wurde eine Sprengung erwogen. Die Einsatzkräfte entschieden sich jedoch wegen einer in der Nähe verlaufenden Gashochdruckleitung dagegen und transportierten die Bombe ab.

dpa

Mehr zum Thema

Vor sechs Jahren starben auf der Loveparade in Duisburg 21 Menschen. Zum Jahrestag kommen erneut viele Angehörige und Traumatisierte zum Unglücksort, um der Opfer zu gedenken und die Erlebnisse zu verarbeiten.

25.07.2016

Der tonnenschwere Koloss lag nahe einer Gasleitung. Da wäre eine Sprengung zu riskant gewesen. Deshalb entschieden sich die Bombenexperten in Bremen anders.

25.07.2016

Die 1000 Kilo schwere Weltkriegsbombe im Bremer Stephani-Viertel ist zur Sprengung an einen unbewohnten Ort am Stadtrand abtransportiert worden. Alle Evakuierungen und Sperrungen wurden aufgehoben.

25.07.2016
Anzeige