Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Amokschütze kommt wegen zweifachen Totschlags in Psychiatrie

Ansbach Amokschütze kommt wegen zweifachen Totschlags in Psychiatrie

Ein Amokschütze aus Bayern kommt wegen zweifachen Totschlags in ein psychiatrisches Krankenhaus.

Ansbach. Ein Amokschütze aus Bayern kommt wegen zweifachen Totschlags in ein psychiatrisches Krankenhaus. Nach Überzeugung des Landgerichts Ansbach hat der 48-Jährige im vergangenen Sommer in Leutershausen bei Ansbach zuerst eine 82-jährige Frau und danach einen 72 Jahre alten Radfahrer erschossen. Dann fuhr er weiter und schoss auf eine Autofahrerin und einen Traktorfahrer, verfehlte sie aber. In seiner Urteilsbegründung sagte der Vorsitzende Richter, der 48-Jährige leide an einer schweren paranoiden Schizophrenie. Das Gericht sah die Taten daher nicht als Mord.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Ansbach

Er glaubte, sich auf Weisung von Kanzlerin Merkel gegen Werwölfe verteidigen zu müssen - und erschoss auf seiner Amokfahrt durch Bayern zwei Menschen. Nun muss der 48 Jahre alte Schütze in die Psychiatrie.

mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr