Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Angeklagter im Höxter-Prozess stoppt Aussage - „überfordert“

Paderborn Angeklagter im Höxter-Prozess stoppt Aussage - „überfordert“

Im Prozess um die tödlichen Misshandlungen im „Horror-Haus“ von Höxter hat der Angeklagte Wilfried W. seine Aussage überraschend abgebrochen.

Paderborn. Im Prozess um die tödlichen Misshandlungen im „Horror-Haus“ von Höxter hat der Angeklagte Wilfried W. seine Aussage überraschend abgebrochen. In einem Brief habe er mitgeteilt, er sehe sich zurzeit nicht in der Lage, in der Öffentlichkeit Rede und Antwort zu stehen, sagte der Vorsitzende Richter am Landgericht Paderborn. Daraufhin wurde die Verhandlung frühzeitig unterbrochen. Der 47-Jährige und seine mitangeklagte Ex-Frau Angelika W. sollen über Jahre hinweg mehrere Frauen in ein Haus gelockt und dort schwer misshandelt haben. Zwei Frauen starben infolge der Quälereien.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Zunächst auf freiem Fuß
Der Angeklagte Jonas K., einer der beiden Gründer des Frankfurter Immobilienunternehmens „S&K“, im Gerichtssaal.

Die beiden Gründer des Frankfurter Immobilienunternehmens „S&K“ sind wie erwartet wegen Untreue zu Haftstrafen verurteilt worden. Mit je achteinhalb Jahren für Stephan S.

mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr