Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Asylbewerber rufen Polizei wegen Waffe bei Flüchtling
Extra Asylbewerber rufen Polizei wegen Waffe bei Flüchtling
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 25.07.2016
Anzeige
Fürstenwalde

Asylbewerber haben die Sicherheitsbehörden in Brandenburg alarmiert, weil sie bei einem anderen Flüchtling eine Waffe gesehen hatten. Die Polizei reagierte sofort, teilte ein Sprecher mit. Sie klärte die Identität des Flüchtlings und rief Spezialkräfte. Diese spürten den 23-jährigen Syrer in Fürstenwalde auf und nahmen ihn vorläufig fest. Bei einer Wohnungsdurchsuchung wurde tatsächlich eine Pistole gefunden. „Es handelt sich dem Anschein nach um eine Schreckschusswaffe“, sagte ein Polizeisprecher. Gegen den Mann wird wegen unerlaubten Waffenbesitzes ermittelt.

dpa

Mehr zum Thema

Für den Innenminister waren es „Explosionen von Gewalt“, die in München zum Tod von neun unschuldigen Menschen führten. Die Bluttat eines jungen Amokläufers schockt Deutschland. Eine Verbindung zum islamistischen Terrorismus sehen die Ermittler nicht.

25.07.2016

Die tödlichen Schüsse von München hat ein 18-jähriger Deutsch-Iraner abgegeben. Zehn Menschen starben, darunter der Täter.

30.07.2016

Nizza, Würzburg, München. Drei grausame Gewalttaten, fast 100 Tote und eine bittere Gewissheit: Es kann keinen hundertprozentigen Schutz vor Terror und Gewalt geben. Konsequenzen? Schwierig.

31.07.2016
Anzeige