Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 8 ° Regen

Navigation:
BGH: Umzug kein Grund für sofortige Kündigung des Fitnessstudios

Karlsruhe BGH: Umzug kein Grund für sofortige Kündigung des Fitnessstudios

Ein berufsbedingter Umzug rechtfertigt nicht eine außerordentliche Kündigung des Fitnessstudios. Das hat der Bundesgerichtshof in Karlsruhe entschieden.

Karlsruhe. Ein berufsbedingter Umzug rechtfertigt nicht eine außerordentliche Kündigung des Fitnessstudios. Das hat der Bundesgerichtshof in Karlsruhe entschieden. Den obersten deutschen Zivilrichtern lag der Fall eines 36-Jährigen aus Niedersachsen vor, der als Zeitsoldat umziehen musste und deshalb kurzerhand seinen langfristigen Vertrag in einem Fitnessstudio in Hannover gekündigt hatte. Zu Unrecht, urteilte der BGH. Ein „bloßer Wohnsitzwechsel“ rechtfertige das nicht - im Gegensatz zu ernster Krankheit und Schwangerschaft, urteilten die Richter.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Dorf Mecklenburg
Hat bei der TSG Wismar mit dem Handball begonnen und spielt am 4. Mai für die Mecklenburger Stiere gegen seinen alten Verein: Marc Hünerbein.

Der Wismarer Verbandsligist spielt am 4. Mai in Dorf Mecklenburg gegen den Drittligisten aus Schwerin / Karten sind an der Tageskasse erhältlich / Sven Hünerbein kehrt als Trainer zur TSG zurück

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr