Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Bayerns Verfassungsschutz verstärkt Beobachtung der „Reichsbürger“
Extra Bayerns Verfassungsschutz verstärkt Beobachtung der „Reichsbürger“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:52 22.10.2016
Anzeige
München

Nach den tödlichen Schüssen eines „Reichsbürgers“ auf einen Polizisten hat Bayerns Verfassungsschutzpräsident Burkhard Körner vor einer wachsenden Gefahr durch diese Bewegung gewarnt. Auch in der Reichsbürgerszene gebe es Personen, die sich radikalisieren, deren Staatsverdrossenheit sich auswachse zu gefährlichem Staatshass, sagte Körner. Die klar rechtsextremistischen Teile versuchten, größer und schlagkräftiger zu werden. Der Verfassungsschutz ordnet 30 bis 40 sogenannte Reichsbürger in Bayern der rechtsextremen Szene zu.

dpa

Mehr zum Thema

Ein sogenannter Reichsbürger hat bei einer Razzia in Georgensgmünd bei Nürnberg auf Polizisten geschossen - vier Beamte wurden verletzt, einer von ihnen lebensgefährlich.

19.10.2016

Einer der verletzten Polizisten ist nach den Schüssen eines sogenannten „Reichsbürgers“ gestorben. Der Schütze sitzt wegen Mord-Vorwurfs in U-Haft. Experten warnen vor einer zunehmenden Gewaltbereitschaft der Gruppierung.

21.10.2016

Nach den tödlichen Schüssen auf einen Polizisten in Georgensgmünd bei Nürnberg hat ein Richter Haftbefehl wegen Mordes gegen den Schützen erlassen.

20.10.2016
Anzeige