Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Beschuldigter in Chemnitz soll Geld an IS übermittelt haben
Extra Beschuldigter in Chemnitz soll Geld an IS übermittelt haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:52 14.02.2017
Anzeige
Chemnitz

Nach dem Anti-Terror-Einsatz in Chemnitz hat sich ein Sprengstoffverdacht nach Angaben der Bundesanwaltschaft nicht bestätigt. Nach Angaben der Behörde in Karlsruhe waren Anhaltspunkte, dass der Verdächtige Sprengstoff besitzen könnte, Anlass für die Durchsuchungen. Ein Spezialeinsatzkommando hatte mehrere Wohnungen durchsucht. Der Verdacht habe sich aber nicht bestätigt, Festnahmen habe es nicht gegeben. Es bestehe aber der Verdacht, dass der Beschuldigte Geld an die Terrormiliz IS übermittelt habe.

dpa

Mehr zum Thema

Wegen eines Terroralarms ist es am Abend zu einem Einsatz des sächsischen Landeskriminalamtes in Chemnitz gekommen.

13.02.2017

Wieder rückt die Polizei wegen Terroralarms aus. Wieder in Chemnitz. Zu dem Einsatz gibt es zunächst kaum Informationen. Manches erinnert an eine Aktion im Oktober, die später für viel Wirbel sorgte.

13.02.2017

Bei einem Anti-Terroreinsatz in Chemnitz ist mindestens eine verdächtige Person in Gewahrsam genommen worden.

13.02.2017
Anzeige