Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Britische Sicherheitsbehörden starten Ermittlungsoffensive
Extra Britische Sicherheitsbehörden starten Ermittlungsoffensive
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 24.03.2017
Anzeige
London

Die britischen Sicherheitsbehörden haben zur Aufklärung des Anschlags von London eine massive Ermittlungsoffensive gestartet. Zwei Tage nach dem Attentat sei bereits mit rund 3500 Zeugen gesprochen worden, elf Wohnungen wurden durchsucht, teilte Scotland Yard mit. Die Polizei nahm in der Nähe von Birmingham und in Manchester zwei weitere Menschen fest. Der 52-jährige Khalid Masood war am Mittwoch mit einem Wagen in Passanten auf der Westminster-Brücke gefahren. Er tötete drei Menschen, anschließend erstach er einen Polizisten und wurde dann selbst erschossen.

dpa

Mehr zum Thema
Nachrichten Attentäter war vorbestraft - IS bekennt sich zu Londoner Anschlag

Der Attentäter von London war für die Polizei kein Unbekannter. Hinter dem Anschlag scheint die Terrormiliz IS zu stecken. Die Opfer kommen aus mindestens elf Ländern, auch aus Deutschland.

23.03.2017

Viel Blut und bewegungslose Körper: Scotland Yard geht von einem Doppelanschlag aus, der genau das Zentrum Londons getroffen hat.

23.03.2017

Pentagon, Louvre und Gedächtniskirche: Wie jetzt vor dem britischen Parlament suchen Attentäter immer wieder zentrale Orte von großer Bedeutung für ihre Anschläge aus.

23.03.2017
Anzeige