Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Bundesverfassungsgericht erlaubt freies Kopieren fremder Beats
Extra Bundesverfassungsgericht erlaubt freies Kopieren fremder Beats
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 31.05.2016
Anzeige
Karlsruhe

Etappensieg für Moses Pelham: Im Streit um das Samplen einer fremden Rhythmussequenz ohne Erlaubnis hat sich der Produzent vor dem Bundesverfassungsgericht durchgesetzt. Seine Klage gegen mehrere Urteile hatte Erfolg, der Fall muss neu entschieden werden. Um den zweisekündigen Beat streitet Pelham seit mehr als einem Jahrzehnt mit Kraftwerk. Er hatte ihn 1997 ohne zu fragen aus deren Titel „Metall auf Metall“ kopiert und in Endlosschleife unter den mit Sabrina Setlur aufgenommenen Song „Nur mir“ gelegt.

dpa

Mehr zum Thema

Bäng-dänge-däng-däng. Musiker dürfen vorerst weiterhin Mini-Sequenzen aus Liedern anderer Künstler verwenden. Um einen kopierten Zwei-Sekunden-Rhythmus tobt seit Jahren ein juristischer Streit, der die Branche spaltet.

31.05.2016

Vor dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Urheberschutz in Hip-Hop und Rap hat der Bundesverband Musikindustrie vor einer Aufweichung branchenüblicher Standards gewarnt.

31.05.2016

Zwischen der Gruppe Kraftwerk und dem Komponisten Moses Pelham tobt seit Jahren ein Streit. Nun entscheidet das Bundesverfassungsgericht. Es geht um einen kopierten Beat von zwei Sekunden - aber für die Musikbranche steht einiges auf dem Spiel.

31.05.2016
Anzeige