Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Charité zu tödlichen Schüssen auf Arzt: Täter war schon lange Patient
Extra Charité zu tödlichen Schüssen auf Arzt: Täter war schon lange Patient
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:32 26.07.2016
Anzeige
Berlin

Der 72-jährige Mann, der einen Arzt in der Berliner Charité erschossen hat, war schon lange bei dem Kieferorthopäden in Behandlung. Wie der Ärztliche Direktor Prof. Ulrich Frei in einer Pressekonferenz mitteilte, hatte der Mann gestern versucht, den Arzt in der Ambulanz zu treffen. Heute sei er erneut gekommen und habe sofort mehrere Schüsse auf den Mediziner abgegeben. Der Arzt starb trotz einer Notoperation. Zum möglichen Motiv der Tat wollte sich die Klinikleitung mit Hinweis auf die ärztliche Schweigepflicht nicht genauer äußern.

dpa

Mehr zum Thema

Für den Innenminister waren es „Explosionen von Gewalt“, die in München zum Tod von neun unschuldigen Menschen führten. Die Bluttat eines jungen Amokläufers schockt Deutschland. Eine Verbindung zum islamistischen Terrorismus sehen die Ermittler nicht.

25.07.2016

Die tödlichen Schüsse von München hat ein 18-jähriger Deutsch-Iraner abgegeben. Zehn Menschen starben, darunter der Täter.

30.07.2016

Nizza, Würzburg, München. Drei grausame Gewalttaten, fast 100 Tote und eine bittere Gewissheit: Es kann keinen hundertprozentigen Schutz vor Terror und Gewalt geben. Konsequenzen? Schwierig.

31.07.2016
Anzeige