Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Debatte über stärkere Sicherheitsmaßnahmen nach Bombenattentat
Extra Debatte über stärkere Sicherheitsmaßnahmen nach Bombenattentat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:02 26.07.2016
Anzeige
München

Nach dem Schock über den Selbstmordanschlag in Bayern wird über Konsequenzen diskutiert. Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer kündigte im „Münchner Merkur“ einen deutlichen Personalaufbau bei der Polizei an. Das Landeskabinett kommt heute zu einer schon länger geplanten Klausur am Tegernsee zusammen. Dabei stehen weitere Konsequenzen aus dem Anschlag mit 15 Verletzten im Zentrum - ebenso wie aus der Axt-Attacke in einem Zug bei Würzburg und dem Amoklauf in München.

dpa

Mehr zum Thema

Was kann die Politik tun, um Attacken wie die eines 17-jährigen Flüchtlings bei Würzburg zu vermeiden? Hundertprozentig werde man so etwas nie ausschließen können, heißt es. Doch inzwischen gibt es Forderungen aus Union und SPD nach bestimmten Konsequenzen.

21.07.2016

Erst Nizza, dann die Axt-Attacke bei Würzburg und nun Schüsse in München. Mindestens acht Tote, eine unbekannte Anzahl an Verletzten. Eine „akute Terrorlage“, sagt die Polizei. Angst, Unruhe und Panik machen sich überall in der bayerischen Landeshauptstadt breit.

23.07.2016

In Ansbach explodiert eine Bombe - viele Menschen werden verletzt, der mutmaßliche Täter stirbt. Die bayerische Regierung spricht von einem islamistischen Terroranschlag. Bundesinnenminister de Maizière äußert sich noch etwas vorsichtiger - und mahnt zur Besonnenheit.

01.08.2016
Anzeige