Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Ecuador erklärt Ausnahmezustand nach Erdbeben - 28 Tote

Quito Ecuador erklärt Ausnahmezustand nach Erdbeben - 28 Tote

Ecuador hat nach einem schweren Erdbeben den Ausnahmezustand in mehreren Regionen des Landes ausgerufen. Vizepräsident Jorge Glas berichtete über mindestens 28 Todesopfer nach dem Erdstoß.

Quito. Ecuador hat nach einem schweren Erdbeben den Ausnahmezustand in mehreren Regionen des Landes ausgerufen. Vizepräsident Jorge Glas berichtete über mindestens 28 Todesopfer nach dem Erdstoß. Die US-Erdbebenwarte gaben die Stärke des Bebens mit 7,8 an. Das Epizentrum lag demnach vor der nordwestlichen Küste des südamerikanischen Landes. Das Pazifik-Zentrum für Tsunamiwarnungen gab eine Tsunamiwarnung für Dutzende Länder der Pazifikregion aus. Mehrere Städte Ecuadors meldeten Schäden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Kumamoto
Erneut hat ein schweres Erdbeben Japan heimgesucht.

Die Schäden sind schon jetzt immens - und noch immer folgen im Süden Japans neue Beben. Dutzende Menschen sind bereits gestorben, Hunderte Häuser zerstört. Schäden an Atomreaktoren der Region soll es bisher nicht gegeben haben, wie die Betreiber sagen.

mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr