Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Entwarnung: Keine Granate in DHL-Paket an Staatskanzlei
Extra Entwarnung: Keine Granate in DHL-Paket an Staatskanzlei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 04.12.2017

Erfurt (dpa - Ein verdächtiges DHL-Paket an die Thüringer Staatskanzlei hat nach Ermittlungen der Polizei keinen explosiven Inhalt. Es beinhalte keinen gefährlichen Gegenstand, wie nach einer ersten Röntgenuntersuchung des Pakets angenommen worden war, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Erfurt. Das Paket sei an Thüringens Ministerpräsidenten Bodo Ramelow adressiert gewesen und trug keinen Absender. Bei der Öffnung durch Spezialisten der Polizei entpuppte sich der Inhalt laut Staatsanwaltschaft als zusammengerollte Kataloge.

Mehr zum Thema
Panorama «Er hat sein Leben verpfuscht» - Altenas Bürgermeister hat Mitleid mit dem Täter

In einem Imbiss wird Altenas Bürgermeister Andreas Hollstein mit einem Messer attackiert und am Hals verletzt. Er ist für sein Engagement für Flüchtlinge bekannt. Die Tat sorgt für Bestürzung. Hollstein selbst hat vor allem eines: Mitleid mit dem Täter.

29.11.2017

In einer Apotheke unmittelbar am Potsdamer Weihnachtsmarkt wird ein verdächtiges Paket abgegeben. Die Polizei macht den Gegenstand unschädlich. Im Inneren waren Nägel, Kabel, Batterien und ein Böller. Die Hintergründe sind unklar.

01.12.2017

Der Schrecken sitzt tief - doch einen Tag nach dem Bombenalarm am Potsdamer Weihnachtsmarkt läuft der Betrieb wieder, als wäre nichts geschehen. Die Polizei sucht mit Hochdruck Hinweise auf den Täter - und geht eher nicht von einem geplanten Anschlag auf den Markt aus.

02.12.2017