Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Ermittler prüfen Bekennerschreiben zu Dresdner Anschlägen
Extra Ermittler prüfen Bekennerschreiben zu Dresdner Anschlägen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 28.09.2016
Anzeige
Dresden

Nach den Sprengstoffanschlägen in Dresden hat ein angebliches Bekennerschreiben im Internet für Verwirrung gesorgt. Echtheit und Identität würden geprüft, sagte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft in Dresden. Die Erklärung war gestern auf der Internetseite „linksunten.indymedia.org“ veröffentlicht und rasch wieder gelöscht worden. Nach Angaben der Ermittler handelt es sich um eine linksextreme Plattform, auf der Beiträge einfach publiziert werden können. In dem Schreiben wird von einem vorverlegten Feuerwerk zum Tag der Deutschen Einheit gesprochen.

dpa

Mehr zum Thema

Kurz vor der Einheitsfeier in Dresden haben zwei Anschläge in der sächsischen Stadt Befürchtungen vor rechtsextremen Übergriffen geschürt.

27.09.2016

Nach den Anschlägen in Dresden liegt nach Angaben des sächsischen Innenministers Markus Ulbig ein Bekennerschreiben vor. Die Echtheit werde noch geprüft, sagte Ulbig im ZDF-„Morgenmagazin“.

28.09.2016

Nach den Anschlägen in Dresden liegt nach Angaben des sächsischen Innenministers Markus Ulbig ein Bekennerschreiben vor. Die Echtheit werde noch geprüft, sagte Ulbig im ZDF-„Morgenmagazin“.

28.09.2016
Anzeige