Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Ermittlungen gegen Polizisten nach Schuss in Heidelberg

Heidelberg Ermittlungen gegen Polizisten nach Schuss in Heidelberg

Nach einem Schuss auf den mutmaßlichen Todesfahrer von Heidelberg wird auch gegen den Polizeischützen ermittelt.

Heidelberg. Nach einem Schuss auf den mutmaßlichen Todesfahrer von Heidelberg wird auch gegen den Polizeischützen ermittelt. Nach einem Schusswaffengebrauch durch die Polizei finden solche Ermittlungen grundsätzlich statt, wie ein Polizeisprecher sagte. Der verdächtige 35 Jahre alte Deutsche war mit einem Messer geflüchtet. Polizisten dürfen ihre Waffen nur in Extremsituationen einsetzen. Gründe sind meist Notwehr oder der Schutz eines Bedrohten. Der Gebrauch der Waffe sollte angedroht oder ein Warnschuss abgefeuert werden. Im Fall von Heidelberg ist dies laut Polizei auch geschehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Polizei schießt auf Täter

Schüsse und Schrecken in Heidelberg: Ein Mann fährt mit seinem Auto am Rande der Altstadt in eine Menschenmenge und verletzt drei Fußgänger. Die Polizei muss schießen, um den mit einem Messer bewaffneten Mann zu stoppen. Die Hintergründe sind unklar.

mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr