Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Ermittlungen nach Todesfahrt von Heidelberg gehen weiter
Extra Ermittlungen nach Todesfahrt von Heidelberg gehen weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:02 27.02.2017
Anzeige
Heidelberg

Nach der tödlichen Autofahrt in Heidelberg in eine Menschengruppe gehen die Ermittlungen zum Tathergang weiter. In einer ersten Vernehmung hatte der Verdächtige keine Angaben gemacht. Der 35-Jährige liegt in einem Krankenhaus. Der mit einem Messer bewaffnete Mann war nach kurzer Flucht von Polizisten gestellt und durch einen Bauchschuss verletzt worden. Gegen den Studenten erging Haftbefehl unter anderem wegen Mordverdachts. Er soll mit einem Mietwagen in eine Gruppe Passanten gefahren sein. Ein Mann wurde getötet, zwei weitere Fußgänger verletzt.

dpa

Mehr zum Thema

Schüsse und Schrecken in Heidelberg: Ein Mann fährt mit seinem Auto am Rande der Altstadt in eine Menschenmenge und verletzt drei Fußgänger. Die Polizei muss schießen, um den mit einem Messer bewaffneten Mann zu stoppen. Die Hintergründe sind unklar.

25.02.2017

Nach der Fahrt eines Autos in eine Menschengruppe in Heidelberg ist ein 73 Jahre alter Fußgänger an seinen Verletzungen gestorben.

25.02.2017

Ein 35 Jahre alter Autofahrer ist in Heidelberg in eine Menschengruppe gefahren und hat drei Menschen verletzt, davon einen tödlich.

25.02.2017
Anzeige