Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Ermittlungen nach Zugunglück in Belgien
Extra Ermittlungen nach Zugunglück in Belgien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:52 06.06.2016
Anzeige
Brüssel

In Belgien laufen die Ermittlungen nach dem Zugunglück auf eingleisiger Strecke. Die Rettungskräfte bargen drei Tote. Von den neun Verletzten schweben einige in Lebensgefahr. Nahe Lüttich war in der Nacht ein Personenzug von hinten auf einen Güterzug aufgefahren. Die vorderen zwei Waggons entgleisten und kippten um. Der Personenzug war mit etwa 90 Stundenkilometer unterwegs. Medienberichten zufolge wird auch überprüft, ob ein Blitzeinschlag mit dem Unglück zusammenhängen könnte.

dpa

Mehr zum Thema

Bei dem schweren Zugunglück nahe der belgischen Stadt Lüttich sind nach neuen Erkenntnissen mindestens drei Menschen getötet und etwa 40 verletzt worden.

06.06.2016

Bei einem schweren Zugunglück nahe der belgischen Stadt Lüttich sind mindestens drei Menschen getötet und etwa 40 verletzt worden.

06.06.2016

Nach dem schweren Zugunglück nahe der belgischen Stadt Lüttich ist die offizielle Gesamtzahl der Opfer nach unten korrigiert worden.

06.06.2016
Anzeige