Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Ermittlungen zu Busunglück in Spanien gehen weiter

Tarragona Ermittlungen zu Busunglück in Spanien gehen weiter

Nach dem schweren Busunfall im Nordosten Spaniens mit 13 Toten und Dutzenden Verletzten dauern die Ermittlungen an.

Tarragona. Nach dem schweren Busunfall im Nordosten Spaniens mit 13 Toten und Dutzenden Verletzten dauern die Ermittlungen an. Noch in der Nacht wollen Gerichtsmediziner nach Angaben des katalanischen Innenministers Jordi Jané die Obduktionen der Opfer abgeschlossen haben. Die DNA-Daten sollten dann mit den Daten von Verwandten abgeglichen werden. Auch Deutsche waren nach Angaben der katalanischen Rettungsdienste unter den Fahrgästen des verunglückten Reisebusses. Einzelheiten über ihr Schicksal sind aber nicht bekannt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tarragona

Ein Busunglück im Nordosten Spaniens hat 14 Menschen in den Tod gerissen. Wie die Rettungsdienste heute mitteilten, war ein voll besetzter Reisebus auf einer Autobahn ...

mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr