Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Regen

Navigation:
Fall Höxter: Opfer zahlten rund 100 000 Euro an Ehepaar

Höxter Fall Höxter: Opfer zahlten rund 100 000 Euro an Ehepaar

Im Fall der tödlichen Quälereien von Höxter soll das beschuldigte Paar einzelne Opfer nicht nur körperlich misshandelt, sondern auch um viel Geld gebracht haben.

Höxter. Im Fall der tödlichen Quälereien von Höxter soll das beschuldigte Paar einzelne Opfer nicht nur körperlich misshandelt, sondern auch um viel Geld gebracht haben. Wie „Der Spiegel“ berichtet, stießen die Ermittler auf mehr als 100 000 Euro, die die Tatverdächtigen von ihren Opfern erhalten haben sollen. Der 46-jährige Verdächtige und seine 47-jährige Ex-Frau hatten jahrelang Frauen per Kontaktanzeige nach Höxter-Bosseborn gelockt. Nach den bisherigen Ermittlungen gehen Polizei und Staatsanwaltschaft von acht Geschädigten aus. Zwei Opfer aus Niedersachsen kamen ums Leben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grafing

Am Morgen sticht ein Mann an einem Bahnhof bei München auf Fahrgäste ein. Ein 56-Jähriger stirbt, drei andere werden verletzt. Der Täter ist wohl psychisch krank. Das Motiv bleibt unklar.

mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr