Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Feuerwehr: Bevölkerung war nach BASF-Unglück nicht in Gefahr

Ludwigshafen Feuerwehr: Bevölkerung war nach BASF-Unglück nicht in Gefahr

Die beim BASF-Unglück in Ludwigshafen freigesetzten Schadstoffe waren nach Darstellung von Stadt und Feuerwehr keine Gefahr für die Bürger.

Ludwigshafen. Die beim BASF-Unglück in Ludwigshafen freigesetzten Schadstoffe waren nach Darstellung von Stadt und Feuerwehr keine Gefahr für die Bürger. Der höchste Benzolwert, der außerhalb der Unglücksstelle gemessen worden sei, habe immer unterhalb des Akzeptanzwertes gelegen, so das Gesundheitsamt in Ludwigshafen. Der Wert sei in den ersten Stunden nach dem Unglück etwas erhöht gewesen, war demnach aber nach mehr als 24 Stunden nicht mehr nachweisbar. Bei der Explosion am Montag waren zwei Mitarbeiter der Werksfeuerwehr getötet worden, vermutlich starb auch ein Matrose.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Unfall in Ludwigshafen
Nach einer Explosion brennt es auf dem Gelände des Chemiekonzerns BASF in Ludwigshafen.

Eine gewaltige Explosion erschüttert gegen Mittag das Gelände des Chemieriesen BASF in Ludwigshafen. Bislang sind zwei Todesopfer bestätigt. Zwei Menschen werden am Abend noch vermisst.

mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr