Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Frühchen nicht versorgt - Klinik muss Schadenersatz an Mutter zahlen
Extra Frühchen nicht versorgt - Klinik muss Schadenersatz an Mutter zahlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:43 29.06.2016
Anzeige
Köln

Nach dem Tod eines Frühchens hat das Kölner Landgericht ein Krankenhaus und den zuständigen Arzt zur Zahlung von 15 000 Euro Schmerzensgeld verurteilt. Die Mutter eines in der 23. Schwangerschaftswoche geborenen Frühchens hatte geklagt, weil ihr Kind nach der Geburt nicht medizinisch behandelt worden war. Eine knappe Stunde später starb das Baby. Es habe zwar keine generelle Verpflichtung bestanden, das Frühgeborene ärztlich zu versorgen, aber die Eltern hätten eingehend beraten werden müssen, so das Gericht.

dpa

Mehr zum Thema

Wer direkt neben einer Baustelle wohnt, muss eine erhöhte Lärmbelastung nicht folgenlos hinnehmen. Einem Gerichtsurteil zufolge kann die Miete in einem solchen Fall geändert werden.

08.08.2016

Der Gerichtssaal ist mit rot-weißen Absperrgittern gesichert. Der Andrang in Berlin ist riesig, als das Model Gina-Lisa Lohfink kommt. Drinnen werden Zeugen gehört, draußen wird demonstriert. Es geht um einen Strafbefehl, die Wahrheit und die Rechte von Frauen. Dann kommt es zum Eklat.

28.06.2016

Die letzten Minuten im Leben des vierjährigen Mohamed müssen schrecklich gewesen sein. Dafür soll der mutmaßliche Mörder Silvio S. zahlen, fordert der Anwalt der Familie des Opfers.

28.06.2016
Anzeige