Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Gedenken für 28-Jährige nach brutalem Verbrechen in Hameln
Extra Gedenken für 28-Jährige nach brutalem Verbrechen in Hameln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:38 23.11.2016
Anzeige
Hameln

Mehrere Hundert Menschen haben in Hameln mit einer Mahnwache an das brutale Verbrechen an einer 28-Jährigen erinnert. Die Frau war am Sonntag von ihrem früheren Lebensgefährten mit einem Seil um den Hals an ein Auto gebunden und 250 Meter weit über die Straße geschleift worden. Die Frau schwebt noch immer in Lebensgefahr. Laut Polizei versammelten sich rund 300 Menschen. Darunter waren auch viele Angehörige des Opfers. Sie hielten Fotos der Frau hoch und Plakate auf denen unter anderem „Unfassbar!“ und „Stoppt die Gewalt gegen Frauen“ stand.

dpa

Mehr zum Thema

Das Verbrechen erschüttert. Eine Frau wird an ein Auto gebunden und durch die Straßen von Hameln geschleift. Das Opfer schwebt weiter in Lebensgefahr. Der zwei Jahre alte Sohn erlebt die Tat mit.

22.11.2016

Ein Streit um das Sorgerecht für das gemeinsame Kind ist möglicherweise das Motiv für das brutale Verbrechen in Hameln, bei dem eine Frau an ein Auto gebunden und mitgeschleift wurde.

22.11.2016

Kein Randthema, sondern eines aus der Mitte der Gesellschaft: Viele Frauen werden in ihrer Partnerschaft Opfer von Gewalt. Die zuständige Ministerin fordert: „Raus aus der Heimlichkeit“.

22.11.2016
Anzeige