Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° bedeckt

Navigation:
Gericht verurteilt Gina-Lisa Lohfink wegen falscher Verdächtigung

Berlin Gericht verurteilt Gina-Lisa Lohfink wegen falscher Verdächtigung

Im Prozess um eine angebliche Vergewaltigung ist das Model Gina-Lisa Lohfink verurteilt worden. Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten verhängte wegen falscher Verdächtigung eine Geldstrafe von 20 000 Euro.

Berlin. Im Prozess um eine angebliche Vergewaltigung ist das Model Gina-Lisa Lohfink verurteilt worden. Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten verhängte wegen falscher Verdächtigung eine Geldstrafe von 20 000 Euro. Die 29-Jährige hatte behauptet, im Juni 2012 von zwei Männern vergewaltigt worden zu sein. Dafür sah das Gericht keine Anhaltspunkte. Die Männer waren von den Vorwürfen schon früher freigesprochen worden. Lohfink hatte ausgesagt, dass ihr K.-o.-Tropfen verabreicht worden sein könnten, ein Gutachter hatte das mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Der Schriftsteller Wladimir Kaminer ist inzwischen ein Experte für Gurken. Bei seiner Recherchereise in den Spreewald für den Kultursender 3sat habe er sich mit ...

mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr