Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Gericht will keinen Strafprozess zum Loveparade-Unglück eröffnen

Duisburg Gericht will keinen Strafprozess zum Loveparade-Unglück eröffnen

Nach dem Loveparade-Unglück 2010 mit 21 Toten soll es nach einem Beschluss des Duisburger Landgerichts keinen Strafprozess geben.

Duisburg. Nach dem Loveparade-Unglück 2010 mit 21 Toten soll es nach einem Beschluss des Duisburger Landgerichts keinen Strafprozess geben. Wie das Gericht bestätigte, wurde die Anklage gegen zehn Beteiligte nicht zur Hauptverhandlung zugelassen. Im Februar 2014 hatte die Staatsanwaltschaft Duisburg Anklage gegen sechs Mitarbeiter der Stadt Duisburg und vier Mitarbeiter des Veranstalters erhoben. Ihnen wurden fahrlässige Tötung und fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stadtmitte
Der Angeklagte Kristian S. (33) ist im Januar aus der U-Haft entlassen worden.

Beweisaufnahme am 11. April abgeschlossen / Schlussplädoyers erwartet

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr