Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° wolkig

Navigation:
Gießener Hells-Angels-Präsident erschossen

Wettenberg Gießener Hells-Angels-Präsident erschossen

Die Machtkämpfe zwischen Rockergruppen in Hessen eskalieren weiter: Jetzt ist der Gießener Hells-Angels-Chef erschossen worden.

Wettenberg. Die Machtkämpfe zwischen Rockergruppen in Hessen eskalieren weiter: Jetzt ist der Gießener Hells-Angels-Chef erschossen worden. Eine Anwohnerin fand Aygün Mucuk am Morgen tot vor dem Clubheim der Rocker im mittelhessischen Wettenberg. Laut Polizei ist es unklar, ob es einen Schusswechsel gegeben hat. Von dem Täter fehlt jede Spur. Rivalitäten zwischen den alteingesessenen Hells Angels aus Frankfurt und den türkisch geprägten Hells Angels aus Gießen hatten mehrfach zu gewalttätigen Auseinandersetzungen geführt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
OZ-Bild
mehr
Mehr aus Justiz
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr