Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Herrmann fordert strengere Grenzkontrollen
Extra Herrmann fordert strengere Grenzkontrollen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 26.07.2016
Anzeige
Gmund

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat nach dem Bombenattentat in Ansbach strengere Grenzkontrollen verlangt. „Eine Politik der offenen Grenzen darf es nicht geben“, sagte Herrmann um Auftakt einer Klausur des bayerischen Kabinetts. Schon bei der Erstkontrolle eines Flüchtlings an der Grenze müsse die Polizei die Identität klären. Falls das nicht möglich sei, weil zum Beispiel keine Ausweispapiere vorliegen, müsse der Betroffene zunächst an der Grenze bleiben. Bei bereits eingereisten Flüchtlingen, die noch nicht identifiziert wurden, müsse dies rasch nachgeholt werden, forderte Herrmann.

dpa

Mehr zum Thema

Erst Nizza, dann die Axt-Attacke bei Würzburg und nun Schüsse in München. Mindestens acht Tote, eine unbekannte Anzahl an Verletzten. Eine „akute Terrorlage“, sagt die Polizei. Angst, Unruhe und Panik machen sich überall in der bayerischen Landeshauptstadt breit.

23.07.2016

Erst das Axt-Attentat, jetzt die tödliche Attacke von München: Der Terror scheint endgültig in Deutschland angekommen zu sein. Und mit ihm die Erkenntnis, dass es den absoluten Schutz nicht gibt.

23.07.2016

In Ansbach explodiert eine Bombe - viele Menschen werden verletzt, der mutmaßliche Täter stirbt. Die bayerische Regierung spricht von einem islamistischen Terroranschlag. Bundesinnenminister de Maizière äußert sich noch etwas vorsichtiger - und mahnt zur Besonnenheit.

01.08.2016
Anzeige